Bis zu seinem Selbstmord im Sommer 2014 war Robin Williams (✝63) dafür berühmt, sowohl das Kino-Publikum als auch seine Kollegen in den Drehpausen zum Lachen zu bringen. Inzwischen wird mit dem Hollywood-Star aber auch das Thema Demenz in Verbindung gebracht. Seine Witwe Susan Schneider Williams behauptete nun, dass die Krankheit Robin sogar in den Suizid getrieben habe!

Robin Williams 2009 bei einer Award-VerleihungKevork Djansezian / Getty Images
Robin Williams 2009 bei einer Award-Verleihung

Wie Susan gegenüber Radar Online verlauten ließ, soll die sogenannte Lewy-Körper-Demenz im Gehirn ihres verstorbenen Mannes wie ein "Terrorist" gewütet haben. Trotz fehlender Demenz-Diagnose habe er unter höllischen Schmerzen gelitten. Für den Komiker der Auslöser, seinem Leben ein Ende zu setzen! Die Witwe ergänzte: "Robins wahres Erbe wird sich in den kommenden Jahrzehnten offenbaren und zur Aufklärung von Gehirnkrankheiten im Allgemeinen verhelfen, vor allem aber von Demenz im Speziellen."

Robin Williams im Jahre 2006Peter Kramer / Getty Images
Robin Williams im Jahre 2006

Kurz vor Robins Tod war bei ihm Parkinson diagnostiziert worden. Dass der Schauspieler an der Lewy-Körper-Demenz erkrankt war, wurde erst im Rahmen der Autopsie erkannt, wie unter anderem das Wissenschaftsmagazin Scientific American berichtete. Diese Art von Demenz macht etwa ein Fünftel aller Demenzformen aus, von denen weltweit rund 47 Millionen Menschen betroffen sind.

Susan Schneider und Robin Williams 2009 bei einer FilmpremiereKevin Winter / Getty Images
Susan Schneider und Robin Williams 2009 bei einer Filmpremiere

Wie Robins Tochter Zelda ihrem Vater an seinem zweiten Todestag gedachte, seht ihr im Video.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de