Die deutsche Fußballwelt hält immer noch den Atem an! Auf dem Weg des BVBs zu ihrem Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco ereignete sich eine Explosion. Wie nun bekannt wurde, befanden sich außerhalb des Mannschaftsbusses drei Sprengsätze, die dem Fahrzeug erhebliche Schäden zufügten. Der Borussia Dortmund-Kicker Marc Bartra (26) verletzte sich bei dem Anschlag schwer. Nicht nur für seine Mitspieler, auch für den ehemaligen Vereins-Coach Jürgen Klopp (49) war die Nachricht ein riesiger Schock.

Eigentlich hatte sich Jürgen Klopp darauf gefreut, das Königsklasse-Match seines ehemaligen Teams auf dem Bildschirm zu verfolgen. Doch aus dem unterhaltsamen Fußballabend wurde nichts. Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund Josef Schneck erfuhr er in seinem Haus in Liverpool von der Schreckensnachricht. "Jürgen war natürlich geschockt und sehr, sehr betroffen", berichtet der Vertraute gegenüber Bild Online von der Reaktion des Trainers.

Während seiner BVB-Zeit von 2008 bis 2015 lernte er viele der Spieler, die auch gestern auf dem Rasen stehen sollten, persönlich kennen. Dementsprechend sei seine Reaktion auf die Nachricht emotional gewesen und er habe in Gedanken an seinen Ex-Verein sofort Informationen zum Geschehen eingeholt. Das Spiel Borussia Dortmund gegen den AS Monaco soll heute Abend nachgeholt werden.

Der Mannschaftsbus von Borussia DortmundMaja Hitij / Staff / Getty Images
Der Mannschaftsbus von Borussia Dortmund
Marc Bartra im Juni 2016 bei einer PressekonferenzDavid Ramos / Getty Images
Marc Bartra im Juni 2016 bei einer Pressekonferenz
Jürgen Klopp, Trainer vom FC LiverpoolShaun Botterill / Getty Images
Jürgen Klopp, Trainer vom FC Liverpool


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de