Kann der Eurovision Song Contest das Publikum nicht mehr begeistern? Europas größtes Musikspektakel konnte zwar am Samstagabend die beste Einschaltquote des Abends in Deutschland einholen: Über sieben Millionen sahen zu, als sich der Portugiese Salvador Sobral (27) mit "Amor pelos dois" durchsetzte. Allerdings liegt die Reichweite der Sendung in diesem Jahr auf dem niedrigsten Stand seit acht Jahren!

Salvador Sobral beim ESC 2017Michael Campanella / Getty Images
Salvador Sobral beim ESC 2017

Wie Quotenmeter berichtete, konnte Das Erste mit 7,76 Millionen ESC-Zuschauern ab drei Jahren den größten Marktanteil verbuchen. Im Vergleich mit den Sendungen der Vorjahre muss der diesjährige Contest, bei dem Deutschland mit Levina (26) auf dem vorletzten Platz landete, aber zurückstecken. Im Vorjahr schauten noch über neun Millionen zu. Weniger Publikum als in diesem Jahr gab es zuletzt, als 6,13 Millionen Fans den Sieg von Alexander Rybak 2009 sahen.

Alexander Rybak, ESC-Gewinner 2009Michael Campanella/Getty Images
Alexander Rybak, ESC-Gewinner 2009

Den höchsten Wert der vergangenen Jahre gab es 2010, als Lena Meyer-Landrut (25) mit "Satellite" gewann: Damals jubelten 14,69 Millionen Zuschauer für die Newcomerin. Auch wenn sich viele ESC-Fans zum gemeinsamen Fernsehen treffen, dürfte dieser Fakt nur wenig mit der gesunkenen Reichweite zu tun haben. Schließlich entstand diese "Tradition" nicht erst im Laufe des vergangenen Jahres.

Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut bei einer Pressekonferenz nach dem ESC-SiegAndreas Rentz / Staff / Getty Images
Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut bei einer Pressekonferenz nach dem ESC-Sieg

Werdet ihr den Eurovision Song Contest im kommenden Jahr anschauen? Stimmt ab! Im Video erfahrt ihr, wie es für Levina nach ihrer ESC-Pleite weitergeht.

Werdet ihr den ESC 2018 schauen?1562 Stimmen
633
Ja, freue mich jetzt schon drauf!
929
Nein, das gucke ich mir nicht an.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de