Rücksichtsvoller Prinz Harry (32): Der britische Royal besuchte am Samstag die Hochzeit von Pippa Middleton (33) und James Matthews (41). Zur Trauung in Englefield kam er allein, doch wie zuvor durchgedrungen war, wollte auch seine Freundin Meghan Markle (35) den Feierlichkeiten beiwohnen. Fotografen konnten die Schauspielerin nicht entdecken, aber auf der Party auf dem Anwesen der Familie Middleton soll sie dabei gewesen sein. Ein Insider verrät jetzt die Gründe für das Versteckspiel.

Schon vor der Hochzeit habe es Diskussionen gegeben, ob Meghan überhaupt eingeladen worden sei, denn eigentlich sollten nur verheiratete Paare gemeinsam kommen. Gerade die große Aufmerksamkeit für Harry und seine Liebste wollte Braut Pippa wohl vermeiden. Schließlich willigte die Beauty offenbar ein und Harry tat alles, damit keine Probleme entstehen würden. "Er wusste, dass sich alles um Pippas großen Tag dreht und er und Meghan haben zusammen entschieden, dass sie sie nicht in den Hintergrund drängen wollen", offenbarte ein Insider gegenüber The Sun.

Aus diesem Grund habe Meghan nur an der privaten Feier und nicht an der öffentlichen Trauung in der Kirche teilgenommen. Harry schlich sich nach der Vermählung davon und fuhr stolze 160 Kilometer vom Middleton-Haus zum Kensington Palace in London, um seine Freundin selbst abzuholen: "Er wollte nicht, dass Meghan allein ankommen muss, ohne ihn an ihrer Seite bei der Feier", fuhr die Quelle fort. Da liegt wohl wirklich Liebe in der Luft!

Prinz William und Prinz Harry bei Pippas HochzeitJustin Tallis/AFP/Getty Images
Prinz William und Prinz Harry bei Pippas Hochzeit
James Matthews und Pippa Middleton bei ihrer HochzeitKirsty Wigglesworth/Empics/ActionPress
James Matthews und Pippa Middleton bei ihrer Hochzeit
Prinz Harry und Meghan Markle beim Turnier in AscotDavid Hartley/REX/Shutterstock // ActionPress
Prinz Harry und Meghan Markle beim Turnier in Ascot


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de