Vergangene Woche schockierte eine Nachricht die ganze Carter-Familie: Ex-Backstreet Boys-Mitglied Nick (37) verlor seinen Vater Bob im Alter von 65 Jahren. Trotz der schweren Zeit, sei eine Beerdigung erstmal nicht geplant. So wollen seine Kids zunächst die genauen Hintergründe seines Todes erfahren und fordern eine Autopsie!

Bobs Witwe Ginger sehe allerdings keinen Grund für eine Untersuchung. So seien sich die Ärzte laut TMZ über die Todesursache – einen Herzinfarkt – bereits sicher. Seine Kinder befürchten aber, dass es sich hierbei um eine genetisch vererbbare Krankheit handeln könnte. Deshalb wollen sie schnellstmöglich darüber informiert werden. Da es sich bei den Todesumständen allerdings um kein Verbrechen handele, müssen die Carters selbst für die Autopsie zahlen. Nicks Bruder Aaron (29) soll das Geld bereits im Voraus gezahlt haben.

Bob verstarb vor einer Woche in seinem Haus in Florida. Die Carters planen, ihn einäschern zu lassen und seine Überreste im Golf von Mexiko zu verstreuen. Sein Todesfall ist nicht der erste der Familie in der jüngeren Vergangenheit: 2012 verstarb Nicks Schwester Leslie an einer Überdosis. Sie wurde ebenfalls kremiert.

So bringt Aaron Carter die Bühne zum Beben:

Bob Carter auf einem Polizeibild aus dem Jahr 2004Splash News
Bob Carter auf einem Polizeibild aus dem Jahr 2004
Nick CarterIsaac Brekken / Freier Fotograf / Getty Images
Nick Carter
Nick Carter, Aaron Carter, Leslie Carter und Angel Carter im Juli 2006Getty Images
Nick Carter, Aaron Carter, Leslie Carter und Angel Carter im Juli 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de