Herrscht zwischen dem Vater-Tochter-Duo etwa eiskalte Stille? Nachdem Katie Holmes (38) und Tom Cruise (54) 2012 ihre Ehe beendet hatten, zeigte sich der Schauspieler immer seltener mit seinem Töchterchen Suri in der Öffentlichkeit. Tatsächlich soll Tom sie seit fast vier Jahren nicht mehr gesehen haben!

Vergangenes Wochenende promotete Tom seinen neuen Film "Die Mumie" in Los Angeles. Zu dem Zeitpunkt war er nur 37 Kilometer von Suri – die zusammen mit Katie in Calabasas lebt – entfernt. Allerdings schaute der 55-Jährige bei seiner Tochter nicht vorbei. "Tom hätte Suri ganz leicht besuchen können. Ohne viel Verkehr hätte es nur 30 Minuten gedauert", erklärte ein Insider gegenüber In Touch. Er behauptete außerdem, dass der Filmstar seinen Sprössling seit September 2013 nicht mehr gesehen habe – seit 1.346 Tagen!

Tom gab zu den Vorwürfen bisher kein Statement ab. Tatsächlich bleibt weiterhin unklar, warum er Suri nicht mehr besucht. 2015 wurde gemunkelt, dass es an seiner Verbindung zur Scientology-Kirche liege. Seit ihrer Trennung hat sich Katie nämlich öffentlich davon distanziert. Dies soll vor allem der Glaubensgemeinschaft nicht passen, die den Kontakt zu seiner 11-Jährigen gar nicht gerne sehe, da sie eine gute Beziehung zu ihrer Mutter pflegt.

Fürchtet sich Schauspielkollegin Cobie Smulders (35) etwa vor Tom? Mehr dazu im Video:

Tom Cruise mit Töchterchen Suri in 2012Startraks Photo Inc. / ActionPress
Tom Cruise mit Töchterchen Suri in 2012
Tom Cruise in TennesseeRick Diamond / Staff / Getty Images
Tom Cruise in Tennessee
Tom Cruise, Katie Holmes und Tochter Suri in 2010Renato Marzini / Splash News
Tom Cruise, Katie Holmes und Tochter Suri in 2010
Was meint ihr, was könnten die wahren Hintergründe des schlechten Kontakts zwischen Tom Cruise und Suri sein?3599 Stimmen
2937
Scientology.
237
Schlechte Vater-Tochter-Beziehung.
370
Problematisches Verhältnis zu Katie Holmes.
55
Toms Arbeit.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de