Es ist eine Lektion fürs Leben! Am Freitagabend kämpfte Vanessa Mai (25) mit ihren beiden Konkurrenten Angelina Kirsch (28) und Gil Ofarim (34) um den Let's Dance-Sieg. Obwohl sie sich dem Hahn im Korb geschlagen geben musste, wuchs das ambitionierte Schlagersternchen über sich hinaus: Pünktlich zum Showdown vergaß Vanessa ihren Perfektionismus – und stand nun erstmals zu ihren Fehlern.

Während ihrer "Let's Dance"-Reise war Vanessa selbst stets ihre größte Kritikerin. Im Finale schaffte es die Sängerin dann endlich, ihren Perfektionismus kurzerhand in die Schranken zu weisen. Im Interview mit Promiflash verriet Vanessa jetzt, dass es ihr trotz allem nicht leicht falle, Fehler einzuräumen. "Ja, es ist immer noch schwierig für mich, tatsächlich. Aber ich habe gelernt, damit umzugehen und dass das völlig in Ordnung ist und liebenswürdig macht."

Trotz allem sei sie sich sicher: Auch in Zukunft werde sie weiterhin ehrgeizig und streng mit sich selbst sein. Diese Eigenschaften hätten ihr den Einzug ins Finale schließlich erst ermöglicht. Auf das einmalige Abenteuer der vergangenen Monate wird sich Vanessa wohl ein Leben lang gerne erinnern – trotz knapp verpassten Titels: "Wir haben so viel fürs Leben gelernt und diese Zeit werde ich niemals vergessen."

Erich Klann, Vanessa Mai und Christian Polanc bei "Let's Dance" 2017Florian Ebener/GettyImages
Erich Klann, Vanessa Mai und Christian Polanc bei "Let's Dance" 2017
Christian Polanc und Vanessa MaiFlorian Ebener/GettyImages
Christian Polanc und Vanessa Mai
Vanessa Mai und Christian Polanc beim "Let's Dance"-Finale 2017Florian Ebener/GettyImages
Vanessa Mai und Christian Polanc beim "Let's Dance"-Finale 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de