Sie erlebte Stunden voller Angst und Schrecken: Nick Gordon hat seine Freundin Laura heftig verprügelt und wurde deshalb vor einigen Tagen von der Polizei festgenommen. Das Opfer äußerte sich jetzt erstmals selbst öffentlich zu den grausamen Details. Das Ganze erinnert stark an das Martyrium, das Nicks Ex Bobbi Kristina (✝22) angeblich zu Lebzeiten ertragen haben soll. Doch diese Storys glaubte seine Neue bisher nicht.

Mugshot von Nick GordonSplash News
Mugshot von Nick Gordon

Als sie Nick vor drei Monaten kennenlernte, tat Laura die Berichte als "negativen Unsinn" ab. Sie verliebte sich in den 28-Jährigen und dachte sogar darüber nach, mit ihm eine Familie zu gründen. "Ganz ehrlich, wir haben nie über Bobbi Kristina gesprochen. Ich wollte seine Gefühle schützen und das, was er durchgemacht hatte", sagte sie Daily Mail. Doch dann wurde er häufiger handgreiflich. Letzte Woche eskalierte die Situation dann völlig.

Nick Gordon und Bobbi KristinaMichael Carpenter/WENN.com
Nick Gordon und Bobbi Kristina

Was die junge Frau in jener Nacht erlebt hat, lässt sie nun ganz anders auf die Berichterstattung blicken: "Ich habe die Berichte über Bobbi Kristina gelesen und ich habe mich körperlich geschüttelt. Ich habe darüber gelesen, dass sie isoliert wurde, ihre Familie nicht wusste, wo sie war, die Manipulation, das Mobbing – es ist exakt das Gleiche. Das hätte ich sein können, nur die Gnade Gottes half mir", erklärte Laura. Letztlich konnte sie sich aus seinen Fängen befreien und die Polizei einschalten.

Bobbi Kristina, Whitney Houston und Nick GordonTwitter / Nick Gordon
Bobbi Kristina, Whitney Houston und Nick Gordon

Nick Gordon wird bis heute eine Teilschuld am Tod der Tochter von Whitney Houston (✝48) nachgesagt. Laut eines Gerichtsurteils soll er Bobbi Kristina den für sie letztlich tödlichen Cocktail aus Alkohol und Drogen verabreicht haben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de