Aufreizendes Angebot für den Verlierer. Conor McGregor (29) musste sich im Megafight gestern Nacht dem Weltmeister Floyd Mayweather Jr. (40) geschlagen geben. Der Ringrichter entschied in der zehnten Runde, dass der Kampf wegen eines technischen K.o.'s beendet sei. Das Team rund um den Sieger soll den glorreichen Abend in einem Stripclub ausklingen lassen haben – und angeblich war auch der Verlierer eingeladen.

Diese Information will das US-Magazin TMZ von den Brixx Brothers erfahren haben. Greg und Jizzy Mack sind zwei von Floyds Bodyguards. Sie seien von Conors Leistung so beeindruckt gewesen, dass sie ihn nach dem Match in das Etablissement eingeladen hätten. Allerdings nicht für lau: Conor hätte den Eintritt von 500 Dollar bezahlen müssen. Immerhin soll er für die Niederlage 100 Millionen Dollar bekommen.

Floyd gehört der Stripclub "Girl Collection" in Las Vegas. Bei Jimmy Kimmel (49) hatte er vor Kurzem schon verraten, dass die Afterparty nach dem Duell dort stattfinden würde. "Ich bin in dieses Business gegangen, weil Brüste, Vaginen, Musik und Alkohol niemals out sein werden", erklärte der Profisportler sein zweites Standbein.

Conor McGregor und Floyd MayweatherSean M. Haffey / Getty Images
Conor McGregor und Floyd Mayweather
Conor McGregor bei einer Presse-Tour in New YorkMike Stobe / Getty Images
Conor McGregor bei einer Presse-Tour in New York
Floyd MayweatherIsaac Brekken / Getty Images
Floyd Mayweather
Wie findet ihr es, dass Conor eingeladen war?212 Stimmen
162
Das ist so cool! Ich halte das für eine richtig nette Geste.
50
Was soll das?! Sie wollten bestimmt nur auf ihm rumhacken, weil er verloren hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de