Vor 20 Jahren starb Prinzessin Diana (✝36) nach einem Autounfall in Paris. Die Reaktionen der Massen waren überwältigend: Die ganze Welt schien plötzlich tief zu trauern. Vor allem für Prinz William (35) und Prinz Harry (32) war der frühe Verlust ihrer Mutter extrem schmerzhaft! Erstmals erzählen die Brüder jetzt, wie ihr Vater Prinz Charles (68) ihnen geholfen habe, mit der Trauer fertig zu werden!

"Es ist eines der härtesten Dinge für ein Elternteil, seinen Kindern zu sagen, dass ein anderer Elternteil gestorben ist", sagt Harry in der neuen BBC-Doku "Sieben Tage". Berührend fügt er hinzu: "Wie man damit umgehen kann, weiß ich nicht. Unser Vater war für uns da – er war derjenige, der versuchte sicherzustellen, dass wir geschützt sind." Beide Söhne von Lady Di verteidigen die damalige Reaktion von Queen Elizabeth II. (91) und Prinz Charles, die Öffentlichkeit in den ersten Tagen nach Dianas Tod strikt zu meiden. Dieser Entschluss kam beim Volk nicht gut an, viele Briten waren sogar empört.

Harry konnte die Bilder des Unfalls kaum ertragen und empfand regelrecht Ekel davor. Um ihn vor den schrecklichen Fotos zu schützen, habe seine Oma alle Zeitungen bewusst von ihm ferngehalten. Auch der Ehemann von Herzogin Kate (35) ist heute froh, so stark abgeschirmt worden zu sein: "Zum Glück hatten wir die Privatsphäre, um zu trauern und zu versuchen, unsere Gedanken zu sammeln und die Distanz zu allem anderen zu haben."

Prinzessin Diana, Prinz Harry und Prinz William 1995Johnny Eggitt / AFP / Getty Images
Prinzessin Diana, Prinz Harry und Prinz William 1995
Prinzessin DianaJamal A. Wilson / Getty Images
Prinzessin Diana
Prinz William, Prinz Harry und Prinz Charles bei Dianas BeerdigungThomas Coex/AFP/Getty Images
Prinz William, Prinz Harry und Prinz Charles bei Dianas Beerdigung
Findet ihr es richtig, dass sich die britischen Royals in den ersten Tagen nach Dianas Tod abgeschirmt haben?283 Stimmen
274
Ja, sie brauchten die Zeit für sich, um Dianas Tod verarbeiten zu können! Die Queen wollte auch ihre Enkel schützen.
9
Nein, da es Personen des öffentlichen Lebens sind, hätten sie sich sofort dazu äußern sollen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de