Ihr Tod bewegte die ganze Welt! Vor 20 Jahren starb Prinzessin Diana (✝36) bei einem Autounfall – und versetze die Engländer in eine regelrechte Schockstarre. In der Woche vor Lady Di's Beerdigung nahm die Trauer überdimensionale Ausmaße an: Für viele Briten war die Selbstmord-Hotline der letzte Ausweg!

Vier Tage vor der Beisetzung der Königin der Herzen herrschte im britischen Königreich ein absoluter Ausnahmezustand. Die ganze Bevölkerung trauerte – und der Schmerz über den Verlust war für viele Bürger anscheinend zu viel. Die Selbstmord-Hotlines glühten, unzählige Menschen mussten sich professionelle Hilfe holen, wie die Doku "Dianas Tod – Sieben Tage, die die Welt bewegten" ans Licht brachte. Ein Mann offenbarte, dass er noch nie so sehr geweint habe, wie nach Dianas viel zu frühem Ableben – und das, obwohl seine Frau an Krebs gestorben sei.

Aber nicht alle Briten konnten für diese extreme Form der Trauer Verständnis aufbringen. "Als immer mehr Menschen zum Kensington Palace gingen, erinnere ich mich, ich ekelte mich vor diesen Menschen, die eine Liebe für eine Person vortäuschten, die sie nicht kannten", erzählte die Journalistin Tanya Gold in der Reportage.

Prinzessin DianaJohn Stillwell / Getty Images
Prinzessin Diana
Prinzessin Diana im Jahr 1997John Stillwell/AFP/Getty Images
Prinzessin Diana im Jahr 1997
Prinzessin Diana, 1982Hulton Archive/GettyImages
Prinzessin Diana, 1982
Versteht ihr, dass der Tod von Lady Di so viele Menschen so extrem bewegt hat?277 Stimmen
158
Ja, sie war einfach die Königin der Herzen!
119
Nein, ich finde das schon etwas übertrieben – die meisten Briten kannten sie doch nicht mal persönlich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de