Ab heute ist Prinz George (4) ein großer Junge! Der royale Knirps wurde eingeschult und von Papa Prinz William (35) zu seinem ersten Schultag an der Thomas's Battersea School in London gebracht. An der Nobeleinrichtung haben auch schon andere berühmte Persönlichkeiten die Schulbank gedrückt.

Die Vorschule im Londoner Stadtteil Battersea ist nichts für den Nachwuchs von Otto Normalverbraucher. Sie kostet Herzogin Kate (35) und William rund 6.000 Pfund (also umgerechnet etwa 6.500 Euro) pro Halbjahr. Auch andere Promi-Kids haben hier schon ihre ersten Lebenslektionen gelernt. Florence Welch (31), Sängerin der Band Florence and the Machine, und Model Cara Delevingne (25) zählen unter anderem zu den berühmten ehemaligen Schülern. Auch Caras ältere Schwester, Fashionista Poppy Delevingne (30), wurde hier auf die weiterführenden Schuljahre vorbereitet.

An der Schule kann George an Kunst-, Ballett-, Theater-, Informatik-, Französisch-, Musik- und Sportunterricht teilnehmen – das ist ein ganz schön straffes Programm für so einen kleinen Mann! Bis er etwa 13 Jahre alt ist, wird George die Einrichtung vermutlich besuchen. Übrigens ist es unerwünscht, an der Schule einen besten Freund zu haben. Das Credo der Lehreinrichtung sei es, dass die Schüler lieber mehrere gute Freunde haben, um besitzergreifendes und eifersüchtiges Verhalten zu vermeiden. Was haltet ihr von diesem Prinzip? Stimmt darüber ab!

Florence WelchWENN
Florence Welch
Poppy und Cara Delevingne in Monaco im Mai 2015SIPA/WENN.com
Poppy und Cara Delevingne in Monaco im Mai 2015
Prinz William und Prinz George beim ersten SchultagKensington Palace
Prinz William und Prinz George beim ersten Schultag
Was haltet ihr von dem "keine besten Freunde"-Prinzip der Schule?408 Stimmen
297
Was für ein Schwachsinn! Der arme George!
111
Das ist eigentlich gar nicht so eine schlechte Idee.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de