Seit Wochen toben die Tropenstürme Harvey und Irma durch den Süden der USA und die Karibik und haben bereits Tausende Menschen um ihre Existenz gebracht. Am Dienstagabend haben sich zahlreiche Hollywoodstars zu einem Telefon-Marathon eingefunden, um unter dem Motto "Hand in Hand" Geld für die Opfer der Katastrophe zu sammeln. Superstar Beyoncé (36) ließ sich per Video dazuschalten – und fand berührende Worte anlässlich der verheerenden Verwüstungen.

In Zeiten, in denen Gewalt und Rassismus an der Tagesordnung sind, denkt man, es könne nicht schlimmer kommen. Doch es geht: "Die Hurrikane nehmen Leben und verursachen massiven Schaden", startete die Sängerin ihre Rede – und nutzte die Aufmerksamkeit, um an die Nächstenliebe ihrer Zuschauer zu appellieren. "Naturkatastrophen diskriminieren nicht. Sie sehen nicht, ob du Immigrant bist, ob du schwarz oder weiß bist, hispanisch oder asiatisch, jüdisch oder muslimisch, arm oder reich!", sprach sie mit zunehmend brechender Stimme. "Jetzt müssen wir alle zusammenhalten, egal wo wir herkommen!", unterstrich sie ihre eindringliche Botschaft. Zu sehen, wie die Bevölkerung unabhängig von ihrer Herkunft helfe, die zerstörten Städte wieder aufzubauen, habe ihr den Glauben an die Menschheit zurückgegeben, beendete die 36-Jährige ihre emotionale Ansprache.

Bei der Spenden-Aktion gestern Abend saßen unter anderem Schauspielerin Reese Witherspoon (41), Frauenschwarm Leonardo DiCaprio (42) und Hollywood-Legende Robert De Niro (74) am Telefon. Satte 14,5 Millionen Dollar kamen für die Opfer der Wirbelstürme zusammen.

Keith Urban und Nicole Kidman bei der TIME 100 Gala 2018
Angela Weiss/AFP/Getty Images
Keith Urban und Nicole Kidman bei der TIME 100 Gala 2018
Beyoncé zwischen ihren Eltern Mathew und Tina Knowles bei einem Event im Jahr 2005
Getty Images
Beyoncé zwischen ihren Eltern Mathew und Tina Knowles bei einem Event im Jahr 2005
Ava Phillippe, Reese Witherspoon, Benjamin Millepied und Natalie Portman auf einem Event in L.A.
Getty Images
Ava Phillippe, Reese Witherspoon, Benjamin Millepied und Natalie Portman auf einem Event in L.A.
Was haltet ihr von Beyoncés Ansprache?150 Stimmen
107
Total berührend. Ich musste echt schlucken, als ich das gelesen habe.
43
Es geht so, ein bisschen zu sehr Tränendrüse. Trotzdem sollten sich die Leute das zu Herzen nehmen, was sie gesagt hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de