Tragischer Schicksalsschlag für Dagmar Wöhrl (63): Sie ist die neue Investorin bei Die Höhle der Löwen. Eiskalt fährt sie schon mal in der TV-Show die Krallen aus, wenn sie an einem Deal mit den Kandidaten interessiert ist. Privat ist die Löwin zerbrechlicher: Jetzt spricht sie darüber, dass sie auch nach etlichen Jahren noch immer um ihren jüngsten Sohn trauert, der bei einem Unfall ums Leben kam.

Dagmar Wöhrl beim Pre-Opening des "Die Höhle der Löwen"-Pop-Up-Stores in KölnAndreas Rentz/Getty Images
Dagmar Wöhrl beim Pre-Opening des "Die Höhle der Löwen"-Pop-Up-Stores in Köln

"Man versucht, einen neuen Lebensrhythmus zu finden, es gelingt nicht", stellt sie über die schwere Trauerphase gegenüber Gala fest. Vor mittlerweile 16 Jahren verstarb der damals zwölfjährige Emanuel Wöhrl nach einem tragischen Sturz vom Dach seines Elternhauses in Nürnberg. Um diesen immensen Verlust irgendwie bewältigen zu können, luden Dagmar und ihr Mann Hans Rudolf Wöhrl (69) die Freunde ihres Sohnes zu sich nach Hause ein. Sicher war und ist für die CSU-Politikerin dennoch: "Hinwegkommen werden wir darüber nie."

Dagmar und Hans Rudolf Wöhrl beim Semperopernball 2014WENN.com
Dagmar und Hans Rudolf Wöhrl beim Semperopernball 2014

Die 63-Jährige versuchte, sich trotzdem abzulenken: Sie gründete die Emanuel-Wöhrl-Stiftung, welche weltweit benachteiligten Kindern hilft. Das seit nunmehr 33 Jahren verheiratete Elternpaar hat noch einen weiteren gemeinsamen Sohn namens Marcus. Er versuchte den Tod seines kleinen Bruders zu verkraften, indem er mit Emanuels Freunden eine Fußballmannschaft gründete.

Dagmar WöhrlPascal Le Segretain / Getty Images
Dagmar Wöhrl


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de