Das nennt man mal ein königliches Bootcamp! Bereits seit seiner Jugend ist Prinz William (35) auf seinen zukünftigen Job als König vorbereitet worden. Dabei soll der Zweite der Thronfolge eine ganz besondere Mentorin gehabt haben: Seine Oma Elizabeth (91), die Queen herself, soll ihm einige wichtige royale Lektionen beigebracht haben!

"Es gab immer eine spezielle Verbindung und Nähe zwischen William und der Königin", offenbarte der Historiker Robert Lacey jetzt gegenüber dem People-Magazin. Die Queen habe immer ein besonderes Interesse an ihrem Enkel gezeigt und ihn schon in jungen Jahren in die Geheimnisse der Krone eingeweiht, will der Experte wissen. "Das war ein wichtiger Bestandteil seiner Erziehung!", versicherte er. Es sei zudem kein Geheimnis gewesen, dass das Verhältnis zwischen dem britischen Oberhaupt und ihrem Sohn Charles (68) immer ein wenig angespannt gewesen sei. Entsprechend habe Elizabeth sich besonders intensiv um dessen erstgeborenen Sohnemann gekümmert, erklärte der Wissenschaftler.

Das enge Verhältnis der Queen zu ihrem Nachkommen in dessen Jugend scheint auch heute noch Wirkung zu zeigen: Erst im vergangenen Jahr hatte William seine Großmutter als sein größtes Vorbild bezeichnet. "Sie hat eine beeinflussende, aber ruhige Art der Führung!", hatte er von seiner Granny geschwärmt.

Die royale Familie im Juli 2018
Getty Images
Die royale Familie im Juli 2018
Die royale Familie beim Trooping The Colour 2018
Getty Images
Die royale Familie beim Trooping The Colour 2018
Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Getty Images
Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Glaubt ihr, dass sich William und seine Oma wirklich so nah sind?276 Stimmen
262
Auf jeden Fall! Nur weil sie Königin ist, heißt das ja nicht, dass sie keine gute Großmutter sein kann.
14
Nee, irgendwie nicht. Sie wirkt immer so distanziert.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de