Aaron Carter (29) scheint es nicht mehr aus den Schlagzeilen rauszuschaffen: Erst gestern hat der einstige Kinderstar seine Fans mit seiner selbst veranlassten Einweisung in eine Entzugsklinik total überrascht. Jetzt kommen jedoch immer mehr Details seiner Eskapaden ans Licht: Aaron soll vor seinem Klinikaufenthalt versucht haben, eine Waffe zu kaufen!

Der Popsänger habe in einem Waffenladen in Florida probiert, eine Schusswaffe für den privaten Gebrauch zu erwerben, wie TMZ berichtet. Bei der in den USA gesetzlich vorgeschriebenen Überprüfung seines strafrechtlichen Backgrounds sei er jedoch auf Anhieb durchgefallen. Daraufhin habe der Besitzer des Ladens die örtliche Polizei gerufen. Dem Eigentümer des Geschäfts soll zudem das merkwürdige Verhalten des skandalträchtigen Musikers aufgefallen sein: Der 29-Jährige habe extrem verwirrt und aufgekratzt gewirkt und vor den anwesenden Frauen mit seinem Erfolg geprahlt.

Die verständigten Beamten sollen den Alarm des Waffenverkäufers jedoch als unwichtig abgetan haben und dem Vorfall nicht weiter nachgegangen sein. Nichtsdestotrotz war Aaron vor seinem Entzug mehrfach von der Polizei besucht worden, weil er sich unangemessen verhalten und der Verdacht bestanden habe, er könne sich etwas antun. Was meint ihr: War Aarons fehlgeschlagener Waffenkauf-Versuch der Auslöser für seinen Weg in die Klinik? Stimmt unten ab.

Aaron Carter in Los Angeles 2017Deby / Splash News
Aaron Carter in Los Angeles 2017
Aaron Carter bei den 3rd Annual Cinefashion Film AwardsWENN
Aaron Carter bei den 3rd Annual Cinefashion Film Awards
Aaron Carter in West HollywoodPhotographer Group / Splash News
Aaron Carter in West Hollywood
War der fehlgeschlagene Waffenkauf der Auslöser für Aarons Einsicht, in den Entzug zu gehen?164 Stimmen
114
Ganz bestimmt.
50
Glaube ich nicht. Das hat sicher nichts miteinander zu tun.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de