Melanie Müller (29) hat sich bereits vor der Geburt dafür entschieden: Sie möchte sich trotz Töchterchen Mia Rose ebenfalls auf ihre Karriere konzentrieren. Auch wenn es der Blondine schwer fiel, am vergangenen Montag stand die Schlagersängerin – nur zwei Wochen nach der Entbindung – wieder auf der Bühne. Davon ist ihre Fan-Gemeinde allerdings alles andere als begeistert. Für die arbeitende Mutti hagelte es nun heftige Kritik!

"Keine zehn Pferde und kein Job der Welt hätten mich von meiner neugeborenen Tochter wegbekommen" oder "Gerade am Anfang brauchen die Kleinen die Nähe und Geborgenheit der Mama", schrieben erboste User jetzt auf Facebook. Sie können nicht nachvollziehen, dass Melanie für zwei Oktoberfest-Auftritte nach Thüringen reiste. Andere standen der 29-Jährigen in ihrem Entschluss bei: "Ich verstehe nicht, was daran so schlimm sein soll. Sie arbeitet ja nicht ganztags und das Baby ist bei Vater und Oma, also auch Bezugspersonen von Anfang an."

Noch hochschwanger stellte das Reality-TV-Sternchen gegenüber Promiflash klar, dass Auftritte und sogar mal Urlaub nur zu zweit drin sein müssten. Auch wenn sie ihre Mutterrolle genießt und ihr Kind liebt, wolle sie nämlich keine Über-Mama sein, die ihr Mädchen rund um die Uhr bemuttert.

Melanie Müller im Oktober 2015
Getty Images
Melanie Müller im Oktober 2015
Melanie Müller beim Deutschen Fernsehpreis 2014
Getty Images
Melanie Müller beim Deutschen Fernsehpreis 2014
Melanie Müller im Juli 2014
Getty Images
Melanie Müller im Juli 2014
Findet ihr die Kritik an Melanie Müllers Bühnen-Comeback gerechtfertigt?295 Stimmen
204
Auf jeden Fall! Ich finde auch, dass Melanie sich mehr Zeit mit ihrer Tochter nehmen sollte!
91
Überhaupt nicht! Es gibt so viele arbeitende Mütter, deshalb finde ich den Shitstorm übertrieben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de