Seit fast drei Monaten geht der kleine Prinz George (4) jetzt schon zur Schule. Und beinahe von Anfang an gab es Bedenken, ob die Lehranstalt vielleicht nicht sicher genug für den jüngsten Spross von Prinz William (35) und Herzogin Kate (35) sein könnte. Schon vor wenigen Wochen soll ein Entführungsversuch von Terroristen noch frühzeitig vereitelt worden sein. Jetzt der nächste Schock: Auch Anhänger des IS drohen, dem kleinen Royal in seiner Schule etwas anzutun!

Wie die Zeitung Daily Star berichtete, posteten Anhänger der Terrororganisation die Botschaft "auch die königliche Familie wird nicht verschont" auf der Messenger-App Telegram. Dazu sei ein Foto von der Herzogin mit ihrem Sohn geteilt worden. Darauf folgte ein Bild des Vierjährigen vor seinem Schulgebäude. Auch die genaue Adresse der privaten Einrichtung und die eindeutige Botschaft "die Schule beginnt früh" habe man dort lesen können.

Die britischen Behörden sollen diese Bedrohungen der Islamisten sehr ernst nehmen und die Messenger-App weiterhin intensiv überwachen, heißt es. Wie der Palast und die Königsfamilie selbst auf diese möglicherweise lebensbedrohliche Situation reagierten, ist noch nicht bekannt.

Prinz William, sein Sohn George und dessen Lehrerin auf dem Weg zur SchuleWPA Pool/ Auswahl
Prinz William, sein Sohn George und dessen Lehrerin auf dem Weg zur Schule
Prinzessin Charlotte, Herzogin Kate und Prinz GeorgeChris Jackson / Staff
Prinzessin Charlotte, Herzogin Kate und Prinz George
Prinz George an seinem ersten SchultagRICHARD POHLE / Getty
Prinz George an seinem ersten Schultag


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de