Seit Monaten führen Ex-Spice Girls-Sängerin Mel B. (42) und ihr Noch-Ehemann Stephen Belafonte (42) einen erbitterten Rosenkrieg. Ein wichtiger Grund dafür ist der Streit um das Sorgerecht für ihre gemeinsame Tochter Madison (6).

Mel B. mit ihren Töchtern Madison und AngelAlberto E. Rodriguez / Getty
Mel B. mit ihren Töchtern Madison und Angel

Der Produzent hatte der Sängerin Alkohol- und Drogenmissbrauch vorgeworfen. Die dreifache Mutter wiederum hatte ihren Ex der häuslichen Gewalt bezichtigt und sogar eine einstweilige Verfügung gegen ihn durchgesetzt. Jetzt – nur Stunden, bevor der Prozess in die nächste Runde gehen sollte – ist das zerstrittene Paar zu einer Einigung gekommen!

Stephen Belafonte und Mel B. bei der Maxim Hot 100 Party in Los AngelesAlberto E. Rodriguez / Getty
Stephen Belafonte und Mel B. bei der Maxim Hot 100 Party in Los Angeles

Wie die Sun berichtet, konnten sich die beiden nun nicht nur in puncto Sorgerecht einigen, sondern auch das Gerichtsverfahren beenden. Selbst die einstweilige Verfügung gegen Stephen wurde fallen gelassen. Zu seinen Instagram-Followern meinte er: "Heute bin ich der glücklichste Mann auf der Welt [...] Ich bin einfach nur froh, dass die Wolke des Verdachts der häuslichen Gewalt nicht mehr über mir schwebt." Jetzt scheint einer baldigen Scheidung nicht mehr viel im Weg zu stehen, allerdings müssten noch einige Fragen zu gemeinsamen Besitztümern und Finanzen geklärt werden.

Mel B. bei den MTV Video Music Awards 2017Alberto E. Rodriguez / Getty
Mel B. bei den MTV Video Music Awards 2017

Dank der außergerichtlichen Einigung werden auch die privaten Aufnahmen nicht mehr als Beweismaterial benötigt, die Stephen dem Gericht bereits zur Verfügung gestellt hatte. Die insgesamt 56 Videos sollen seine baldige Ex-Frau beim Kokainkonsum und bei "sexuellen Aktivitäten" zeigen und werden nun an den 42-Jährigen zurückgegeben.

Glaubt ihr, dass die plötzliche Einigung etwas mit den angeblichen Sex-Tapes zu tun hat?511 Stimmen
467
Ja! Mel B. hat wahrscheinlich alles versucht, um den Inhalt dieser Videos geheim zu halten.
44
Nein! Sie wollten wahrscheinlich einfach, dass der Dauerstreit ein Ende hat!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de