Weiche Sitze für eine angehende Königin? Queen Elizabeth II. (91) gilt eigentlich als sehr zurückhaltende Persönlichkeit, doch jetzt nimmt sie kein Blatt vor den Mund: Die Kutsche, mit der sie am 2. Juni 1953 zu ihrer Krönung chauffiert wurde und mit der sie auch heute noch zu feierlichen Anlässen fährt, habe ganz unbequeme Polster.

In den ersten Auszügen einer neuen BBC-Fernsehdokumentation kommentiert die 91-Jährige ihre prunkvolle, mit Gold verzierte Kutsche, die im 18. Jahrhundert gebaut wurde und seit 1821 bei der Krönung von britischen Monarchen eingesetzt wird: "Schrecklich. Das sind nur Sprungfedern mit Lederüberzug. Nicht sehr komfortabel." Das älteste Staatsoberhaupt der Welt verriet außerdem, dass die massive Krone gewisse "Nachteile" habe.

Die Doku des britischen Senders porträtiert die Queen an dem wohl bedeutsamsten Tag ihres Lebens: ihre Krönung vor fast 65 Jahren. Der Beitrag soll deshalb zu ihrem Thronjubiläum am 2. Juni 2018 ausgestrahlt werden und wird exklusives Archivmaterial enthalten. Vor diesem Ehrentag feiern die britischen Royals erst einmal am 19. Mai die Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36).

Die Queen in ihrer KrönungskutscheGetty Images
Die Queen in ihrer Krönungskutsche
Die Kronjuwelen des britischen KönigshausesLeon Neal/ Getty Images
Die Kronjuwelen des britischen Königshauses
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip nach ihrer Krönung 1953STF/AFP/Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip nach ihrer Krönung 1953
Hättet ihr gedacht, dass die Krönungskutsche der Queen so unbequem war?572 Stimmen
293
Ja, die Kutsche sieht schon beim ersten Hinschauen unbequem aus!
279
Nein! Die britischen Royals sollten sich Luxuspolster leisten können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de