Die Sicherheit der Fans geht vor! Mike Singer (18) ist gerade auf großer Promotour für sein neues Album "Deja Vu", Fantreffen inklusive – eigentlich. Eine Autogrammstunde in Wuppertal wurde allerdings von so vielen Bewunderern des Sängers gecrasht, dass die Polizei das Event nach einer Stunde abbrechen musste. Dieser Vorfall hat nun Konsequenzen, denn der Chartstürmer hat alle weiteren Autogrammstunden abgesagt. In einem Interview erklärt der 18-Jährige den drastischen Schritt!

In der RTL-Sendung "Guten Morgen Deutschland" zeigt sich Mike bedrückt, doch er steht zu der Entscheidung, die übrigen Events zu canceln: "Ich finde es schade, aber es geht um die Sicherheit – wenn diese nicht gewährleistet ist, dann muss man es so nehmen wie es ist." Außerdem sitzt der Schock bei ihm noch tief: "Dass es so vielen Leuten dann nicht mehr gut ging, das war für mich sehr schlimm zu sehen. Und ich will, dass es meinen Fans gut geht."

Nach dem missglückten Auftakt in NRW mussten insgesamt 28 der 1.300 Besucher von Rettungskräften behandelt werden. Sieben Fans wurden sogar mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Findet ihr die Maßnahme des Teenieschwarms verständlich? Stimmt darüber in unserer Umfrage ab!

Mike Singer, Sänger
Carlos Alvarez/Getty Images for MTV
Mike Singer, Sänger
Mike Singer im November 2018
Getty Images
Mike Singer im November 2018
Mike Singer bei der 1Live Krone 2019
Getty Images
Mike Singer bei der 1Live Krone 2019
Wie findet ihr es, dass Mike Singer alle Autogrammstunden abgesagt hat?363 Stimmen
322
Gut! Wenn die Sicherheit nicht gewährleistet ist, sollte es keine Fan-Treffen mehr geben.
41
Unnötig! Schließlich rasten die Fans ja nicht immer und überall aus.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de