Sie wollten Farbe bekennen! Preisverleihungen in Amerika sind auch immer eine Möglichkeit, sich als Stars mit Vorbildfunktion schlagzeilenträchtig zu einem gewissen Thema zu positionieren. Nachdem Hollywoods Schauspieler bei den Golden Globes in Schwarz und mit "TimesUp"-Button erschienen und damit eine Parallelbewegung zu "MeToo" starteten, sind jetzt die Musiker an der Reihe. Bei den diesjährigen Grammy Awards sollen sie mit einer weißen Rose zum Event kommen.

Mit diesem Zeichen wollen Musiker und Produzenten ein Zeichen gegen die Diskriminierung von und sexuelle Gewalt gegen Frauen in ihrer Branche protestieren. An dieses Vorhaben halten sich bisher noch nicht alle Berühmtheiten. Stars wie Lady Gaga (31) oder Giuliana Rancic (43) erschienen auf dem roten Teppich vorbildlich mit jener weißen Rose. Allerdings sind andere wie Maren Morris oder Ice-T (59) oder auch Elton John (70) komplett ohne unterwegs.

Das Symbol der Verbundenheit scheint damit eher zum Symbol der Gespaltenheit zu werden. Bereits vor dem Award kam es zu einem kleinen Eklat. Die Sängerin Lorde entschied sich der Veranstaltung fernzubleiben, weil sie sich von den Verantwortlichen diskriminiert fühlte.

Selena Gomez und Justin Bieber, 2012
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber, 2012
Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Getty Images
Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Musikerin Lorde bei einem Konzert in Los Angeles, 2018
Getty Images
Musikerin Lorde bei einem Konzert in Los Angeles, 2018
Überrascht es euch, dass viele Musiker ohne weiße Rose kommen?1789 Stimmen
1078
Ja, sehr. Das hätte ich nicht gedacht, dass die Musiker da so gespalten sind.
711
Nein, Musiker sind eine andere Gruppierung. Mit anderen Problemen als Schauspieler.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de