War sein Super Bowl-Auftritt doch nicht so skandalfrei wie gedacht? Justin Timberlakes (37) Halbzeitshow löste vor allem eins aus: Begeisterungsströme. Jedoch kommt die emotionale Performance, die zudem eine Hommage an den verstorbenen Prince (†57) beinhaltete, nicht überall gut an – im Gegenteil.

In der Halbzeit des diesjährigen Super Bowls hat der "Man Of The Woods"-Interpret nicht nur ein Medley seiner größten Hits wiedergegeben, sondern auch eine Coverversion des Prince-Klassikers "I Would Die 4 U" inklusive Videoproduktion des in Minneapolis geborenen Welt-Stars. Einigen Fans der Musikikone passte die Darstellung allerdings überhaupt nicht. Der Grund: Auf Twitter wurden Verweise auf ein Interview des im April 2016 verstorbenen Sängers diskutiert, in denen er Duette zwischen lebenden und toten Künstlern ablehnt. Für diese Widersetzung erfährt der Papa des kleinen Silas (2) darum aktuell im Netz einen teilweise heftigen Shitstorm.

Sie könnte dem Drama jetzt allerdings den Wind aus den Segeln nehmen: Tyka Nelson (57), die Schwester von Prince. Im Interview mit TMZ betont sie, dass sie und ihre Familie zwar wussten, dass der Ehemann von Jessica Biel (35) den Song performen würde, die Leinwandprojektion war allerdings auch für sie unerwartet. Dennoch muss die Sängerin gestehen, dass sie vom Auftritt des Grammy-Gewinners angenehm überrascht war. Tyka störe sich nicht an Justins Super-Bowl-Gig – und macht sich im Interview sogar für den Rückzug der JT-Hater stark.

Justin Timberlake mit Prince-Tribut bei der Super-Bowl-Halbzeitshow in MinneapolisChristopher Polk/Getty Images
Justin Timberlake mit Prince-Tribut bei der Super-Bowl-Halbzeitshow in Minneapolis
Prince 2007 bei den NCLR ALMA-Awards in PasadenaKevin Winter/Getty Images for NCLR
Prince 2007 bei den NCLR ALMA-Awards in Pasadena
Tyka Nelson 2016 bei den American Music Awards in Los AngelesKevin Winter/Getty Images
Tyka Nelson 2016 bei den American Music Awards in Los Angeles
Was sagt ihr zu den JT-Hatern?1664 Stimmen
267
Ich kann es nachvollziehen! Man sollte den Wunsch eines verstorbenen Künstlers nicht für seinen eigenen Ruhm nutzen!
1397
Totaler Schwachsinn! Das war als Hommage an Prince gedacht! Basta!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de