Ihr Sohnemann steht immer an erster Stelle! Chris Pratt (38) und Anna Faris (41) durchlebten im Jahr 2017 wohl eine der friedlichsten Hollywood-Trennungen aller Zeiten. Grund für das Liebes-Aus ohne Schlammschlacht war vor allem Söhnchen Jack (5). Beide wollten ihrem Kind die Scheidung so leicht wie möglich machen. Schließlich hatte ihr Spross keinen leichten Start ins Leben: Jetzt verriet Anna, wie schlimm es nach der Geburt zwischenzeitlich um den Kleinen stand.

Jack kam ganze zwei Monate zu früh und mit etlichen gesundheitlichen Problemen zur Welt. In ihrem Podcast Unqualified berichtete die Blondine nun, wie sie von dem Zustand ihres Sohnes erfahren hatte: "Es war ein riesiger Schock. Mit einem Mal schien sich die ganze Welt verändert zu haben." Seither musste der Fünfjährige schon diverse Behandlungen über sich ergehen lassen. "Jack hatte mehrere OPs: Er hatte ein paar Hernien-Operationen, ein paar Augen-Operationen und ein Problem mit dem Herz", erzählte der TV-Star von dem Leidensweg ihres Sprösslings.

Umso wichtiger ist der "Mom"-Darstellerin und ihrem Ex ihr gemeinsamer Einsatz für die Organisation GAPPS, die Forschungsarbeiten rund um Frühgeburten fördert. Auch mit ihrem Podcast möchte die 41-Jährige die Hilfsorganisation finanziell unterstützen.

Anna Faris, Jack Pratt und Chris Pratt bei der "Walk Of Fame"-Ehrung in Hollywood 2017Jesse Grant/Getty Images for Disney
Anna Faris, Jack Pratt und Chris Pratt bei der "Walk Of Fame"-Ehrung in Hollywood 2017
Jack Pratt, Chris Pratts und Anna Faris' SohnInstagram / prattprattpratt
Jack Pratt, Chris Pratts und Anna Faris' Sohn
Anna Faris und ihr Sohn Jack bei der Premiere von "The Emoji Movie"Xavier Collin/IPA/Splash News
Anna Faris und ihr Sohn Jack bei der Premiere von "The Emoji Movie"
Was haltet ihr davon, dass Anna jetzt so offen über Jacks Zustand spricht?1217 Stimmen
1172
Toll! Damit macht sie bestimmt vielen Eltern Mut!
45
Unmöglich! Sie sollte auch an die Privatsphäre ihres Sohnes denken!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de