Das ist Familienzusammenhalt. 2010 wurde der Sohn von Hollywoodstar Michael Douglas (73) und Enkel von Hollywoodlegende Kirk Douglas (101) wegen Drogenbesitzes inhaftiert. Sechs Jahre später, im August 2016, wurde Cameron Douglas (39) entlassen. In all den Jahren, die er als Albtraum empfand, hat ihn seine Familie niemals aufgegeben. Im Gegenteil: Seinem Vater und Großvater verdankt er es, dass er die Haft überstand.

Der Spross der Hollywoodfamilie verriet jetzt in einem Interview mit Daily Mail, wie sehr er aufgebaut und zum Durchhalten ermutigt wurde: "Opa besuchte mich und trug die ganze Zeit eine Sonnenbrille, wie ein richtiger Hollywoodstar. Er fragte mich: 'In wie viele Kämpfe warst du schon verwickelt – und wie viele hast du gewonnen?'" Später schrieb er ihm Briefe, in denen er ihm immer wieder mitteilte: "Wir haben dich nicht vergessen." Auch sein Vater und sogar seine Stiefmutter Catherine Zeta-Jones (48) besuchten ihn regelmäßig, um für ihn da zu sein.

Seit seiner Entlassung hat der 39-Jährige sein Leben komplett umgekrempelt. Er arbeitete zunächst ehrenamtlich und jobbt nun wieder als Schauspieler, auch wenn das anfänglich nicht so einfach war: "Als ich aus dem Gefängnis raus war, wollte kein Agent etwas mit mir zu tun haben, wegen meines Rufs." Ende des vergangenen Jahres wurde der Ex-Häftling sogar Vater. Seine Freundin Viviane Thibes (40) kannte er bereits vor seinem Gefängnisaufenthalt und hielt mit Briefen den Kontakt zu ihr.

Kirk Douglas mit seinem Sohn Michael DouglasRobert Mora /Getty Images
Kirk Douglas mit seinem Sohn Michael Douglas
Familienfoto von 2013: Diana Douglas, Kirk Douglas, Michael Douglas und Cameron DouglasScott Gries/Getty Images
Familienfoto von 2013: Diana Douglas, Kirk Douglas, Michael Douglas und Cameron Douglas
Cameron Douglas und seine schwangere Freundin Viviane ThibesBennett Raglin/Getty Images for Lifetime
Cameron Douglas und seine schwangere Freundin Viviane Thibes
Was sagt ihr zu diesem Familienzusammenhalt?496 Stimmen
465
Richtig stark. So muss das sein.
31
Ich finde, das ist nichts Besonderes – das läuft in anderen Familien nicht anders.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de