Er hat alles gegeben! Nachdem Schauspieler Peer Kusmagk (42) und seine Verlobte Janni Hönscheid (27) wochenlang gemeinsam mit ihrem Sohnemann Emil-Ocean durch Costa Rica gereist waren, meldeten sich die TV-Stars vor wenigen Tagen wieder zurück! Für die TV-Aufzeichnung von Ninja Warrior Germany kamen Janni und Peer extra nach Deutschland. Der Radiomoderator trat in der Show gegen andere nationale Promis an und legte sich ordentlich ins Zeug – auch blutige Verletzungen nahm er in Kauf.

Nach den Dreharbeiten meldete sich Janni auf Instagram zu Wort und verriet ihren Fans: "Peer hat wirklich alles gegeben, zwei Bachelors geschlagen und hatte am Ende ordentliche Brandwunden von den Stangen und Seilen an den Händen." In der Tat: Auf ihrem Account postete sie einen Schnappschuss von Peers blutigen Fingern, die deutlich machten, wie schwer der Kampf um den "Ninja Warrior Germany-Sieg gewesen sein muss. "Ob es zum Titel 'Ninja Warrior' gereicht hat, seht ihr bald bei RTL. Anstrengend, aufregend und spannend war es auf jeden Fall für die ganze Familie", schrieb Janni weiter.

Außerdem stellte die Surferin klar, dass das Trio wohl erst einmal im kalten Deutschland bleiben werde. "Jetzt heißt es erst mal zu Hause ankommen, Berge von Wäsche waschen und das tolle sonnige Wetter hier in Berlin genießen." Ob die drei ihre Reise dann fortsetzen werden, offenbarte die Wassernixe noch nicht.

Kat Rybkowski und Peer Kusmagk bei "Dancing on Ice"
Getty Images
Kat Rybkowski und Peer Kusmagk bei "Dancing on Ice"
Peer Kusmagk und Kat Rybkowski bei "Dancing on Ice"
Getty Images
Peer Kusmagk und Kat Rybkowski bei "Dancing on Ice"
Janni Hönscheid und Peer Kusmagk
Getty Images
Janni Hönscheid und Peer Kusmagk
Hättet ihr gedacht, dass "Ninja Warrior Germany" so hart ist?499 Stimmen
200
Nein, niemals! Peers Hände sehen echt schlimm aus
299
Ja! Mir war klar, dass es kein Zuckerschlecken ist


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de