War es das nun endgültig mit dem Fernseh-Business für Stefan Raab (51)? Vor gut zwei Jahren ließ der einstige Kult-Entertainer die Bombe platzen und zog sich aus dem Geschäft zurück. Jetzt geht der 51-Jährige den nächsten Schritt hin zur TV-Rente: Raab gibt seine Anteile am Kölner Produktionshaus Brainpool ab – und verschwindet damit nicht nur von der Bühne, sondern nahezu ganz aus der Branche!

Bisher gehörten dem Multitalent als Gesellschafter 12,5 Prozent der Firma – die wird nun das französische Medienhaus Banijay übernehmen, wie DWDL berichtet. Wieso der Herzblutmusiker seinen Beitrag abgibt, dazu haben sich die Verantwortlichen noch nicht geäußert. Auch wie viel Stefan für seinen Verkauf bekommt, bleibt vorerst ein Geheimnis. Fakt ist jedoch: Ein richtiges Comeback des Moderators bleibt damit vorerst vermutlich auch weiterhin nur der Wunsch seiner Fans.

Eine, die nicht nur Stefan Raab, sondern auch Brainpool aus Mitveranstalter des Vorentscheids zum Eurovision Song Contest in Oslo, sehr dankbar sein kann: Lena Meyer-Landrut (26)! Die Sängerin wurde von dem Comedian 2010 entdeckt und findet seinen Rückzug aus der Medienwelt völlig in Ordnung. "Es ist Stefans Entscheidung und ich finde, man kann darüber gar nicht urteilen", erklärte sie neulich bei Bunte.

Stefan Raab beim Bundesvision Song Contest 2014Getty Images
Stefan Raab beim Bundesvision Song Contest 2014
Stefan Raab beim Deutschen ComedypreisMathis Wienand / Getty Images
Stefan Raab beim Deutschen Comedypreis
Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut bei der Ankunft in Deutschland nach dem ESC-SiegGetty Images
Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut bei der Ankunft in Deutschland nach dem ESC-Sieg
Wünscht ihr euch, dass Stefan Raab zurück ins Fernsehen kommt?1590 Stimmen
1029
Unbedingt!
561
Muss nicht. Er soll seine TV-Rente jetzt mal genießen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de