Das große Warten hat ein Ende. Bei der 90. Oscarverleihung gab sich das Who is Who der Filmszene auf der Bühne die Klinke in die Hand. Alle waren gespannt, wer denn nun die so begehrte Trophäe für die Darbietung der besten männlichen Hauptrolle abgreifen würde. Die Wahl der Academy fiel dann auf einen Veteranen: Gary Oldman (59) erhielt die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller tatsächlich zum ersten Mal in seiner langen und erfolgreichen Karriere.

In dem dramatischen Hostoriendrama "Die Dunkelste Stunde" von Joe Wright (45) konnte der Brite die ganze Palette seines Könnens darbieten und das hat sich ausgezahlt. Für seine Rolle des Britischen Premierministers Winston Churchill erhielt der Schauspieler jetzt den beliebten Goldjungen. Obwohl Gary bereits seit 1979 auf den Bühnen der Welt steht, und 2012 schon einmal nominiert war, ist dies nun sein erster Oscar.

Der 59-Jährige setzte sich dabei gegen seine hochkarätige Konkurrenz durch. Ebenfalls als bester Schauspieler in einer Hauptrolle nominiert waren Daniel Day-Lewis (60) für "Am seidenen Faden", Daniel Kaluuya für "Get Out", Denzel Washington (63) für "Roman J. Israel, Esq." und Timothée Chalamet für seine Performance in "Ruf mich bei deinem Namen". Timothée war mit seinen zarten 22 Jahren der jüngste Nominierte in dieser Kategorie aller Zeiten. Den Sieg schnappte ihm nun jedoch sein deutlich erfahrener Kollege weg.

Daniel Day-Lewis, SchauspielerBrian To/WENN.com
Daniel Day-Lewis, Schauspieler
Timothée Chalamet bei den Oscars 2018Neilson Barnard/Getty Images
Timothée Chalamet bei den Oscars 2018
Daniel Kaluuya bei den Oscars 2018Neilson Barnard/Getty Images
Daniel Kaluuya bei den Oscars 2018
Hat der Richtige gewonnen?226 Stimmen
204
Ja, total verdient.
22
Nein, ich hatte einen anderen Favoriten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de