Diesen Vorwurf lässt sie nicht auf sich sitzen! Elena Miras (25) wickelte bei Love Island mit ihrem Traumbody nicht nur ihren Ex Jan Sokolowsky, sondern auch ihren heutigen Partner Mike Heiter um den Finger. Für ihre weiblichen Kurven gibt die Schweizerin schließlich auch regelmäßig Vollgas im Fitnessstudio. Diesen Sport-Lifestyle führt sie aktuell auch in ihrer Schwangerschaft eisern weiter. Dafür bekam sie nun heftige Kritik im Netz: Ihre Follower warfen ihr Verantwortungslosigkeit vor. Doch dagegen wehrt sich die Realitybeauty nun vehement!

Elena hält ihre Community bereitwillig über ihre Schwangerschaft auf dem Laufenden. Daher sollten ihre Fans eigentlich wissen, dass es ihr bisher blendend geht. Deshalb möchte sie auch im vierten Monat nicht auf ihr geliebtes Work-out verzichten: "Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit. Man sollte sich bewegen und auch Sport machen! Klar, ich werde jetzt nicht übertreiben. Ich kenne meine Grenzen ja wohl am besten", verteidigt sie ihr regelmäßiges Training in ihrer Instagram-Story.

Elena ist nicht die erste prominente Schwangere, die sich mit solchen Vorwürfen herumschlagen muss. So musste sich zum Beispiel auch Alessandra Meyer-Wölden (34) während ihrer Zwillingsschwangerschaft immer wieder heftige Anschuldigungen hinsichtlich ihres Zumbatrainings gefallen lassen. Doch die Fansorgen waren völlig unbegründet: Die TV-Beauty brachte im März 2017 zwei gesunde Jungs zur Welt.

Elena Miras, bekannt aus "Love Island"Instagram / elena_miras
Elena Miras, bekannt aus "Love Island"
Elena Miras und Mike Heiter in ThailandInstagram / elena_miras
Elena Miras und Mike Heiter in Thailand
Die schwangere Alessandra Meyer-Wölden beim SportFacebook / Alessandra Meyer-Wölden
Die schwangere Alessandra Meyer-Wölden beim Sport
Könnt ihr die Fankritik an Elenas Training verstehen?612 Stimmen
101
Ja, sie sollte es ein bisschen langsamer angehen!
511
Nein, sie kennt ihren Körper am besten!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de