14. März 2018: Dieses Datum wird von nun an der Tag sein, an dem das Jahrhundert-Genie Stephen Hawking (✝76) aus dem Leben in die unendlichen Weiten des Universums schied. Wie seine Familie mitteilte, sei der Physiker in seinem Haus in Cambridge im Alter von 76 Jahren friedlich eingeschlafen. Hawking starb aber nicht an einem beliebigen Datum – sein Todestag hat mehrere Bedeutungen. Diese lassen sogar die esoterische Vermutung zu: War der Zeitpunkt seines Ablebens vielleicht Bestimmung?

Es gibt zwei Indizien, die diese Spekulation zulassen. Im amerikanischen Englisch steht der Monat vor dem Tag – das heißt: Das Sterbedatum von Hawking wird folgendermaßen geschrieben: 3.14. Und diese Nummer hat in der Wissenschaft eine ganz besondere Bedeutung – es ist die Kreiszahl Pi! Das ist aber noch nicht alles. Denn der 14. März ist auch der Geburtstag eines weiteren Physik-Genies, nämlich der von Albert Einstein.

Doch nicht nur Hawkings Tod weist kosmische Verbindungen in die Welt der Physik auf, auch sein Geburtsjahr lässt Spekulationen zu. So kam der Brite am 8. Januar 1942 in Oxford zur Welt. Damit wurde der Physiker 300 Jahre nach dem Tod von Galileo Galilei geboren, dem Vater der modernen Wissenschaft. Glaubt ihr an Dinge wie Schicksal und Bestimmung? Stimmt in unserer Umfrage ab!

Eddie Redmayne und Stephen Hawking bei einer PremiereTim P. Whitby/Getty Images
Eddie Redmayne und Stephen Hawking bei einer Premiere
Stephen Hawking bei einem Vortrag 2016 in New YorkJemal Countess/Getty Images
Stephen Hawking bei einem Vortrag 2016 in New York
Stephen HawkingWENN
Stephen Hawking
Glaubt ihr, dass der Todestag von Stephen Hawking Bestimmung war?5438 Stimmen
3591
Ja, diese Verbindungen können kein Zufall sein!
1847
Nein, ich glaube nicht an solche Dinge!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de