Ihr Tod versetzte die gesamte Musikwelt in starre Fassungslosigkeit. Dolores O'Riordan (✝46), die Frontfrau der irischen Rockband The Cranberries, wurde am 15. Januar dieses Jahres leblos in einem Londoner Hotelzimmer aufgefunden. Heute – 11 Wochen später – sollte schließlich das lang ersehnte Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung vor einem Richter präsentiert werden. Doch die für heute angesetzte Anhörung findet nicht statt.

Eine Überdosis Schmerzmittel? Herzversagen? Selbstmord? Es gab viele Gerüchte um die mögliche Todesursache im Fall der 47-jährigen Verstorbenen. Wie Mirror berichtete, wurden die Untersuchungen zu ihrem Fall bereits fünf Tage nach ihrem Tod eingeleitet. Die ursprünglich angedachte Anhörung vor Gericht wurde dann aber auf den 3. April verschoben, um die Ergebnisse weiterer gerichtsmedizinischer Tests abzuwarten. Jetzt wurde der Gerichtstermin kurzerhand erneut vertagt. Genauere Gründe wurden dabei nicht angegeben. Kurz nach dem Fund ihres leblosen Körpers gab der Gerichtsmediziner Stephen Earl aber bereits Entwarnung: "Der Londoner Rettungsdienst bestätigte den Tod noch am Tatort. Er war nicht verdächtig."

Weniger als zwei Monate nach dem Tod ihrer Sängerin beschlossen die The-Cranberries-Mitglieder, ein Album herauszubringen, an dem Dolores zu ihren Lebzeiten noch mitgearbeitet hat. Pünktlich zum 25. Jubiläum ihres allerersten Studioalbums handelt es sich hierbei um eine Neuauflage der Platte "Everybody Else Is Doing It So Why Can't We". Ein genaues Release-Datum ist derzeit noch nicht bekannt.

Dolores O'Riordan, Sängerin von The CranberriesJOEL SAGET/AFP/Getty Images)
Dolores O'Riordan, Sängerin von The Cranberries
Die Beerdigung von Dolores O'Riordan in LimerickCharles McQuillan/Getty Images
Die Beerdigung von Dolores O'Riordan in Limerick
The Cranberries, irische RockbandJOEL SAGET/AFP/Getty Images
The Cranberries, irische Rockband


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de