Gerade jetzt dürfte die Sehnsucht nach ihren Schwestern unerträglich sein. Was Khloe Kardashian (33) gerade durchmacht, wünscht man wirklich keiner Frau: Wenige Tage vor der Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes erfuhr sie, dass ihr Liebster Tristan Thompson (27) sie während der Schwangerschaft mehrfach betrogen hat. Die Reality-Schönheit soll sogar schon in den Wehen liegen – und währenddessen aus Heimweh bitterliche Tränen vergießen.

Geplant war bis dato, das Baby in Cleveland zur Welt zu bringen – der gemeinsamen Heimat von Khloe und Tristan. Nach den Fremdgeh-Schlagzeilen wünsche sich die drittälteste Kardashian-Schwester allerdings nichts sehnlicher, als bei ihrer Familie zu sein, wie ein Insider gegenüber E! News ausplauderte: "Sie hat die ganze Nacht hysterisch geweint. Sie hat gebettelt, wieder nach L.A. zurückzudürfen, und verzweifelt nach einer Möglichkeit gesucht, aber ihr Arzt lässt sie nicht."

Trotzdem muss Khloe in diesen schweren Stunden nicht ganz auf ihre Liebsten verzichten. Während ihr Momager Kris Jenner (62) bereits zur Seite steht, sollen ihre älteren Schwestern Kim (37) und Kourtney (38) ihren Karibikurlaub abgebrochen haben, um der Bald-Mama zu Hilfe zu eilen. Für Fremdgeher Tristan könnte das ein – gelinde gesagt – ungemütliches Wiedersehen werden!

Tristan Thompson und Khloe Kardashian auf ihrer Baby-Party im März 2018Instagram / khloekardashian
Tristan Thompson und Khloe Kardashian auf ihrer Baby-Party im März 2018
Kim und Kourtney Kardashian auf den BahamasInstagram / kourtneykardash
Kim und Kourtney Kardashian auf den Bahamas
Tristan Thompson in West HollywoodPhotographer Group / Splash News
Tristan Thompson in West Hollywood
Sollte Khloe Kardashian Tristan von der Geburt ausschließen?4717 Stimmen
4194
Ja, er hat sich jegliches Recht darauf verspielt – und ihre Mama ist ja da!
523
Nein! Egal was er getan hat, er ist und bleibt der Vater des Kindes.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de