Dafür gab's sicherlich Ärger mit der Liebsten! Im Januar wurden Kim Kardashian (37) und Kanye West (40) zum dritten Mal Eltern. Dank einer Leihmutter erblickte am 15.1.2018 ihr Töchterchen Chicago das Licht der Welt. Doch während die berühmte Mama und ihre Schwester Kourtney (39) bei der Geburt an der Seite der unbekannten Helferin standen, schien sich der Rapper anderweitig vergnügen zu wollen: Kanye spielte während der ersten Sekunden in Baby Chicagos Leben Videospiele!

Im Gespräch mit Talkhost Ellen DeGeneres (60) in der The Ellen DeGeneres Show offenbarte Kim die näheren Umstände der süßen Geburt. "Wir hatten miteinander verbundene Räume und Kanye war in einem der beiden und spielte 'Connect 4' mit seinen Kumpels. Er hat nicht wirklich aufgepasst!", berichtete die Kurven-Beauty. Also habe sie ihre Schwester gebeten, sie zu unterstützen. Insgesamt sei die Niederkunft aber ein schönes Erlebnis gewesen: "Es war toll. Als ich sie gesehen habe war jede Spur von Angst, ich könnte Probleme haben eine Verbindung aufzubauen, verflogen! Sie war sofort ein Teil von uns!"

Bei der Namensgebung war die Aufmerksamkeit des Musikers dann aber wieder voll da: So entschieden sich die Eltern gegen Kims Vorschläge Jo und Grace und wählten Kanyes Vorschlag Chicago. Der Kindsvater war in der windigen Stadt aufgewachsen und hatte dort auch seine steile Karriere gestartet.

Kanye West und Kim Kardashian mit ihren Kindern Chicago, Saint und NorthInstagram / kimkardashian
Kanye West und Kim Kardashian mit ihren Kindern Chicago, Saint und North
Kanye West und Kim Kardashian bei einer Veranstaltung in New YorkDimitrios Kambouris / Getty
Kanye West und Kim Kardashian bei einer Veranstaltung in New York
Kanye West, RapperSplash News
Kanye West, Rapper
Videospiele während der Geburt der eigenen Tochter – cool oder unnötig?1234 Stimmen
1045
Das geht gar nicht. Er hätte an Kims Seite stehen und ihre Leihmutter unterstützen müssen!
189
Ist doch seine Sache! Schließlich war er ja physisch anwesend.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de