Hat diese Sängerin etwa während einer Live-Sendung Schimpfwörter benutzt? Genau das fragten sich die Zuschauer, die am Dienstag das Halbfinale des Eurovision Song Contests vor den heimischen Bildschirmen verfolgten. Als die israelische Kandidatin Netta Barzilai, die zu den Favoriten auf den Sieg zählt, ihren Beitrag vorstellte, stockte wohl manchem ESC-Fan der Atem: Songzeilen, die nach grober Flucherei klangen, erschütterten das Publikum zutiefst!

Gegen 20:30 Uhr hatte Netta ihren großen Auftritt mit dem Lied "Toy", das aktuell sehr gute Chancen hat, der Gewinnertitel zu werden. Mit dem eingängigen Track erregte die Konkurrentin von Michael Schulte (28) aber besonders in Großbritannien die Gemüter: Einige Zuschauer meinten, im Songtext mehrfach das F-Wort gehört zu haben – und das vor 21 Uhr! Bis zu dieser Uhrzeit dürfen auf der Insel keine jugendgefährdenden Inhalte gesendet werden, auch Schimpfwörter fallen unter diese Regelung. "Merken die eigentlich, dass sie 'Mutterf*****' sagt?", twitterte ein User, während andere Fans die Sache eher amüsiert kommentierten.

Letztlich handelte es sich bei dem Mini-Eklat jedoch um eine Verwechslung. Netta gibt auf der Bühne nicht etwa immer wieder das englische Schimpfwort "motherf*****" zum Besten, sondern singt "Dancing with my dolls, on the MadaBaka Beat". Ein ähnlich klingendes Wort, dessen Bedeutung bislang nicht klar ist, aber wohl nicht viel mit dem Fluch zu tun hat, den das Publikum erst vermutet hatte. Könnt ihr die Aufregung der Zuschauer verstehen? Stimmt in unserem Voting ab.

Netta Barzilai, Musikerin aus IsraelFRANCISCO LEONG/AFP/Getty Images
Netta Barzilai, Musikerin aus Israel
Netta Barzilai, ESC-Kandidatin 2018 für IsraelJACK GUEZ/AFP/Getty Images
Netta Barzilai, ESC-Kandidatin 2018 für Israel
Netta Barzilai, SängerinFRANCISCO LEONG/AFP/Getty Images
Netta Barzilai, Sängerin
Könnt ihr die Aufregung um den Song verstehen?929 Stimmen
350
Ja, klar! Immerhin schauen auch Kinder beim ESC zu!
579
Gar nicht, das wäre doch mal ganz witzig für die Songs der Show...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de