Elternstreit bei Kylie Jenner (20) und Travis Scott (26): Erst Anfang des Jahres sind der Realitystar und der Rapper zum ersten Mal Eltern geworden. Die kleine Stormi wächst seither natürlich wie ein wahres Mitglied des Kardashian-Jenner-Klans auf: im puren Luxus. Ob Kinderwagen oder Babystrampler – für ihren süßen Wonneproppen ist Kylie das Beste offenbar gerade gut genug. Aber genau das soll ihrem Liebsten ein Dorn im Auge sein: Travis glaubt, dass Kylie ihre Tochter zu sehr verwöhnt!

Das behauptete zumindest ein Insider gegenüber dem Magazin Life & Style. Der 26-Jährige soll Angst haben, dass sein vier Monate altes Töchterchen total verzogen wird, wenn es mit den teuren Geschenken so weitergeht. Immerhin ist er selbst – im Gegensatz zu Kylie – nicht in Reichtum aufgewachsen. "Er musste für alles arbeiten, was er hat. Er hat das Gefühl, dass Kylies Erziehungsstil total übertrieben ist, weil sie selber mit einem goldenen Löffel im Mund geboren wurde", meinte die Quelle weiter.

Dass sich hier aber tatsächlich ein heftiger Streitpunkt zwischen den jungen Eltern anbahnt, ist doch eher unwahrscheinlich. Immerhin scheint auch Travis seinen kleinen Schatz hin und wieder extrem zu verhätscheln. Zum Beispiel schmiss seine Mutter eine ziemlich extravagante Willkommensparty für ihre Enkelin, bei der der stolze Papa mal eben Blumen im Wert von 7.000 Euro beisteuerte!

Kylie Jenner und ihre Tochter Stormi WebsterKylie Jenner / Facebook
Kylie Jenner und ihre Tochter Stormi Webster
Kylie Jenner und Töchterchen Stormi WebsterInstagram / Kyliejenner
Kylie Jenner und Töchterchen Stormi Webster
Travis Scott und Kylie Jenner beim Basketballspiel Houston Rockets gegen Golden State WarriorsRonald Martinez/Getty Images
Travis Scott und Kylie Jenner beim Basketballspiel Houston Rockets gegen Golden State Warriors
Könnt ihr verstehen, dass Travis sich so aufregt?2118 Stimmen
1832
Ja, so viel Luxus für ein Baby ist doch unnötig!
286
Nein, er gibt doch selber eine Menge Geld für Stormi aus!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de