Nach mehreren Fashionfauxpas präsentierte sich Herzogin Meghan (36) nun in einem perfekten Outfit. Bei ihrem ersten Soloauftritt an der Seite von Queen Elizabeth II. (92) hielt sie sich an sämtliche Vorgaben der royalen Etikette: Die Amerikanerin zeigte nicht zu viel Haut, schlüpfte in eine farblich passende Strumpfhose und trug sogar den Lieblingsnagellack der Queen. Aber woher kommt die große Wandlung? Hat sich Meghan etwa Rat bei Herzogin Kate (36) geholt?

Es ist gut möglich, dass die beiden Frauen der Enkel der Königin ein kleines Gespräch geführt haben: Schließlich griff die frühere Schauspielerin bei der Reise nach Runcorn, Cheshire auf ein Kleid aus dem Hause Givenchy zurück. Eine Marke, die vor allem von ihrer Schwägerin bevorzugt getragen wird. Und dass die Herzogin von Cambridge mit ihrer Kleiderwahl daneben liegt, kommt so gut wie nie vor. Die 36-Jährige schaffte es selbst, direkt nach einer Entbindung perfekt auszusehen.

Es könnte allerdings auch sein, dass sich der frühere Suits-Star bei der Wahl ihres Designers an einen persönlichen Glanzmoment erinnert hatte: Meghans Hochzeitskleid stammte nämlich ebenfalls von Givenchy und ließ sie wie eine echte Prinzessin strahlen. Durch die spezielle Sonderanfertigung kostete ihr Brautdress letzten Endes aber doch stolze 230.000 Euro.

Herzogin Meghan und Queen Elizabeth II.Jeff J Mitchell / Getty Images
Herzogin Meghan und Queen Elizabeth II.
Prinz William und Herzogin Kate mit ihrem dritten BabyChris Jackson/Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate mit ihrem dritten Baby
Meghan Markle vor ihrer Hochzeit mit Prinz HarryANDREW MATTHEWS/AFP/Getty Images
Meghan Markle vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry
Was meint ihr: Hat Kate Meghan bei ihrem Outfit beraten?1420 Stimmen
774
Ja, das kann ich mir schon sehr gut vorstellen.
646
Nein, das glaube ich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de