Er war noch in Berufung gegangen, doch das Gericht von Palma de Mallorca lehnte diese ab. König Felipes (50) Schwager Inaki Urdangarin (50) muss fast sechs Jahre in den Knast. Im Gefängnis von Brieva in der Nähe von Madrid wird der Ehemann der jüngeren der beiden Schwestern von Felipe, Infantin Cristina (53), nun die nächsten fünf Jahre und zehn Monate verweilen. Der ehemalige Handball-Star soll Spendengelder veruntreut haben, angeblich auch mithilfe seiner Frau.

Am Montagmorgen um acht Uhr trat der Spanier seine Haft an, wie Bild berichtet. Bereits im Jahr 2011 war der Skandal um die Veruntreuung öffentlicher Gelder in Höhe von sechs Millionen Euro ans Licht gekommen. Damals befand sich die spanische Monarchie bereits in einer großen Krise, das Vertrauen in die königliche Familie war damit vollends zunichte gemacht. Im Juni 2014 dankte König Juan Carlos (80) schließlich ab und machte den Weg frei für seinen Sohn Felipe VI. Gemeinsam mit Ehefrau Letizia (45) sollte er das Vertrauen der Bevölkerung wiedererlangen. Inaki und Cristina spielen seitdem keine Rolle im Königshaus und nehmen keine öffentlichen Auftritte mehr wahr.

Das Paar zog sich mit seinen vier Kindern in die Schweiz zurück. Auch die 53-Jährige wurde wegen Beihilfe zum Steuerbetrug angeklagt, allerdings freigesprochen. Die Nummer sechs der spanischen Thronfolge muss nun ein halbes Jahrzehnt ohne ihren Ehemann und Vater ihrer Kinder leben.

Inaki Urdangarin vor dem Gericht in Palma de MallorcaGonzalo Arroyo Moreno/Getty Images
Inaki Urdangarin vor dem Gericht in Palma de Mallorca
Inaki Urdangarin, Infantin Cristina, Infantin Elena, Letizia und FelipeGetty Images
Inaki Urdangarin, Infantin Cristina, Infantin Elena, Letizia und Felipe
König Felipe VI. von SpanienCarlos Alvarez / Freier Fotograf / Getty Images
König Felipe VI. von Spanien


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de