Er will kein Risiko eingehen. Cristiano Ronaldo (33) kämpft momentan als Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft um den Titel Weltmeister 2018. Um sich dieses Spektakel nicht nur über die Bildschirme anschauen zu können, reisten einige Fans des Profis nach Russland – sowie auch etliche Gegner. Vor denen weiß sich der vierfache Vater aber besonders gut zu schützen: Er heuerte einen Stierkämpfer als Leibwächter für sich an.

Das britische Magazin The Sun berichtete von Cristianos neuestem Mitarbeiter. Nuno Marecos kämpft nicht nur mit den Stieren, er soll auch ein ehemaliger Fallschirmjäger und MMA-Kämpfer sein und bei dem Fußballevent des Jahres nun für die Sicherheit des besten Kickers der Welt sorgen. "Ronaldo schaut sich viele Stierkämpfe an und hat Nuno selbst ausgewählt, als er erkannt hat, dass Nuno einer der stärksten Männer ist, die er je gesehen hat", erklärte ein Informant.

Der etwa 1,90 Meter große Koloss habe schon beim Champions League-Finale in Kiev als Beschützer für Cristiano gearbeitet. "Er weiß, dass sich niemand mit ihm anlegt, wenn er jemanden an seiner Seite hat, der so durchsetzungsfähig ist wie er", plauderte die Quelle weiter aus.

Cristiano Ronaldo am Flughafen in RusslandOleg Nikishin / Getty Images
Cristiano Ronaldo am Flughafen in Russland
Cristiano RonaldoSplash News
Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo bei einer Präsentation in MadridSplash News
Cristiano Ronaldo bei einer Präsentation in Madrid
Was haltet ihr von Cristianos Entscheidung?776 Stimmen
513
Genau richtig – immerhin hat es wohl Drohungen gegen Ronaldo gegeben.
263
Come on, das ist ja wohl ein bisschen übertrieben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de