Der King of Pop am Broadway! Nicht mehr lange müssen sich die Fans des 2009 verstorbenen Musikers Michael Jackson (✝50) gedulden: Bereits 2020 soll ein Musical über das Ausnahmentalent in New York zu sehen sein. Wer sich jetzt auf ein ehrliches Bühnenspektakel freut, das das ereignisreiche Leben des umstrittenen Künstlers mit allen Höhen und Tiefen zeigt, dürfte enttäuscht sein: Jackos Familie soll angeblich nur die Legende Michael Jackson am Leben erhalten und sich bereichern wollen!

Wie ein Insider gegenüber Radar Online verriet, wird die Show von Michaels Nachlassverwalter kontrolliert, der dafür Sorge trage, dass der Sänger in ein gutes Licht gerückt wird: "Das Kreativteam diskutiert noch, ob Drogenmissbrauch und die Kindermissbrauchs-Vorwürfe thematisiert werden. Sollte das der Fall sein, dann wird Michael als unschuldiges Opfer gezeigt!", erklärte die Quelle. Viele Produzenten hätten sich um das Stück gerissen, da Musicals eine Geldmaschine seien. Doch die Familie Jackos habe die Rechte an den Musikstücken nicht freigeben wollen, wenn das Drehbuch nicht wohlwollend verfasst gewesen sei.

Den Zuschlag als Drehbuchautorin erhielt schließlich die New Yorker Dramatikerin und Pulitzer-Preisträgerin Lynn Nottage. Als Regisseur und Choreograf konnte Christopher Wheeldon gewonnen werden, der 2015 für sein Musical "An American in Paris“ mit einem Tony-Theaterpreis ausgezeichnet wurde.

Michael Jackson und Lisa Marie Presley 1994
Getty Images
Michael Jackson und Lisa Marie Presley 1994
Jackie, Michael und Jermaine Jackson, 2004
Getty Images
Jackie, Michael und Jermaine Jackson, 2004
Blanket, Paris und Prince Jackson im Jahr 2012
Getty Images
Blanket, Paris und Prince Jackson im Jahr 2012
Was haltet ihr von den Vorwürfen, es gehe nur ums Geld?296 Stimmen
259
Gut möglich, der Jackson-Clan machte zuvor schon ein Vermögen mit dem Nachlass des Popstars.
37
Da ist nichts dran, die Familie hat ausgesorgt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de