Reichlich Spielzeuge, Markenklamotten und extravagante Geburtstagspartys – so verlief das Leben von Kim Kardashians (37) Kids bisher. Kein Wunder: Auch die dreifache Mutter selbst ist nicht gerade dafür bekannt, besonders bescheiden zu sein – von Familienpapa, US-Rapper Kanye West (41), mal ganz abgesehen. Wenn es nach der Starmama geht, ist damit jetzt aber Schluss: Sie hat nämlich Angst, ihre Kinder zu verziehen!

In ihrem Beitrag für Wealthsimple zeigt sich die Unternehmerin von einer erfrischend bodenständigen Seite. Kim gibt zu, dass sich ihre Einstellung zu Materiellem völlig verändert habe und offenbart, dass sie sich selbst so gut wie nie etwas kaufe. Damit möchte sie ihren Kids ein Vorbild sein. "Ich sorge mich sehr, dass ich meine Kinder zu sehr verwöhne. Bei uns gibt es nicht einfach so Geschenke. Sie müssen sich sowas wirklich verdienen", beteuert der TV-Star.

Die Geschäftsfrau habe stets ein Auge auf ihre monatlichen Ausgaben. Sollte Kim sich doch in etwas Kostspieliges vergucken, mache sie nach eigener Aussage woanders Abstriche. An welcher Ecke der Make-up-Mogul wohl für Töchterchen Norths (5) Diamantohrringe oder Designertasche gespart hat?

Kanye und North West in New YorkSplash News
Kanye und North West in New York
Kim Kardashian und ihre Kinder Chicago, Saint und NorthInstagram/kimkardashian
Kim Kardashian und ihre Kinder Chicago, Saint und North
North West und Kim KardashianSplash News
North West und Kim Kardashian
Glaubt ihr, dass in Kim tatsächlich ein kleiner Sparfuchs steckt?2832 Stimmen
774
Ja! Ich denke, dass sie eine kluge Frau ist und weiß, wie man mit Geld umgeht.
2058
Nee, im Leben nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de