Thomas Markle Sr. (73) wird sich den Mund weiterhin nicht verbieten lassen! Seine Tochter Herzogin Meghan (36) ist seit dem 19. Mai ganz offiziell Teil des britischen Königshauses, denn an diesem Tag gab sie Prinz Harry (33) das Jawort. Der Brautvater sorgt nicht erst seit diesem Datum immer wieder für Schlagzeilen und gibt der internationalen Klatschpresse regelmäßig Interviews. Der einstigen Schauspielerin soll das gar nicht passen – aber davon hält der Mittsiebziger nichts: Er spricht weiter, denn er will Aufmerksamkeit oder zumindest etwas Anerkennung von der royalen Familie!

"Ich habe ein ganzes Jahr meinen Mund gehalten und die Presse hat geschrieben, dass ich ein Einsiedler wäre, der sich in Mexiko versteckt", erinnerte er sich kürzlich gegenüber TMZ. Danach wollte er seine Geschichte erzählen, plauderte über seine Tochter und ihren Liebsten – und hat damit nur noch mehr die Funkstille vonseiten des Königshauses provoziert. "Also habe ich ein weiteres Interview gegeben, um diesen Schweige-Modus zu beenden. Sie sollen endlich mit mir reden!", forderte der Ex-Lichttechniker schließlich weiter.

Nun sei er fest davon überzeugt, dass diese Stille dazu führen soll, dass er aufgibt und keinen Interviews mehr zustimmen wird – allerdings vergebens, wenn es nach Thomas geht. Er wolle einfach nur Kontakt zu seiner Tochter aufnehmen und sehe dafür keine andere Möglichkeit. Dennoch hoffe er, dass sich wenigstens zu seinem Geburtstag am 18. Juli etwas tun wird: "Ich genieße die Tatsache, dass ich die gesamte Royal Family zum Schweigen bringen kann. Aber vielleicht kriege ich an dem Tag ja wenigstens ein Lächeln von der Herzogin."

Herzogin Meghan und Prinz Harry in Irland 2018Geoff Pugh - WPA Pool/Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Irland 2018
Thomas Markle Sr. und Meghan Markle in jungen JahrenTim Stewart/Splash
Thomas Markle Sr. und Meghan Markle in jungen Jahren
Thomas Markle im Interview mit "Good Morning Britain"WENN.com
Thomas Markle im Interview mit "Good Morning Britain"
Könnt ihr nachvollziehen, dass Meghans Papa weiterhin Interviews geben wird, um mit ihr in Kontakt zu treten?2053 Stimmen
431
Auf jeden Fall – sie und das Königshaus sollen sich endlich äußern!
1622
Überhaupt nicht – er sollte lieber einsehen, dass das nichts bringt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de