Rund fünf Jahre ist es her, dass Taylor Swift (28) im Backstagebereich eines Konzerts von dem Radio-DJ David Mueller begrapscht wurde. Für ein gemeinsames Foto posierte das Popsternchen mit dem Musiker und der nutzte die Situation aus und fasste der Sängerin an den Po. Im August vergangenen Jahres endete der Skandal dann endlich mit Taylors Sieg vor Gericht. Doch für David ist das Thema noch längst nicht abgeschlossen: Er erhob jetzt schwere Vorwürfe gegen die "Bad Blood"-Interpretin.

In einem Interview mit Radar Online sprach der DJ ganz offen über den Vorfall und darüber, wie sich sein Leben durch die vernichtenden Schlagzeilen und den Prozess veränderte. Dabei richtete er auch ein paar Worte an Taylor: "Wie kannst du nur mit dir leben? Du hast mein Leben ruiniert." Tatsächlich bestreitet er noch immer, die 28-Jährige sexuell belästigt zu haben. Er gebe zu, dass die Situation seltsam gewesen sei, aber er habe sie nie unsittlich berührt.

Der Po-Grapscher kostete den Moderator seinen Job. Mittlerweile arbeitet er wieder beim Radio – allerdings nur mit mäßigem Erfolg. "Ich habe nicht mehr viele Zuhörer, aber wenn ich beim Radio weitermachen kann, bin ich ein glücklicher Mann", erzählte David weiter. Was sein Privatleben angeht, ist er aber weniger zuversichtlich. Seit der Klage habe er Angst, Frauen anzusprechen, geschweige denn nah zu kommen. Er fühle sich wie in einem Gefängnis. Trotz allem wünsche er Taylor aber nichts Böses.

Taylor Swift bei einem Auftritt ihrer "Reputation"-TourPress Line Photos / Splash News
Taylor Swift bei einem Auftritt ihrer "Reputation"-Tour
Taylor Swift, SängerinWill Alexander / WENN.com
Taylor Swift, Sängerin
Taylor Swift, US-amerikanische MusikerinMichael Loccisano / Getty Images
Taylor Swift, US-amerikanische Musikerin
Hättet ihr gedacht, dass der Vorfall noch immer so harte Konsequenzen nach sich zieht?1162 Stimmen
963
Ja klar! Sexuelle Belästigung ist eben kein Kavaliersdelikt.
199
Nein, das ist doch schon lange her und der Prozess ist doch auch schon durch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de