Deshalb hat Herzogin Meghan (37) keinen Kontakt zu ihrem Vater. Seit Monaten herrscht zwischen Meghan und ihrem Papa Thomas Markle Sr. (74) Funkstille. Selbst zur königlichen Hochzeit im Mai ist Thomas nicht erschienen. Auch zu ihrem Geburtstag Anfang August soll die Neu-Adlige kein Wort mit ihrem Dad gesprochen haben. Stattdessen gibt Thomas fleißig Interviews und spricht nur allzu gerne mit der Presse – und genau das soll das Problem zwischen den beiden sein: Offenbar hat Thomas gar nicht wirklich versucht, Kontakt zu seiner Tochter aufzubauen!

Seit Wochen beschwert der ehemalige Lichttechniker sich in der Öffentlichkeit über die Kontaktsperre zu Meghan. Angeblich könne er sie auch partout nicht erreichen. Wie ein Insider der Zeitung Daily Mail verriet, soll das so aber nicht stimmen: "Der einzige Grund, warum Meghan noch nicht mit ihrem Vater gesprochen hat, ist, dass er sich noch nicht auf eine vernünftige Art und Weise bei ihr gemeldet hat." Der Quelle zufolge ist Thomas mehr damit beschäftigt, Interviews zu geben, als bei Meghan anzurufen.

Mit seiner Tochter in Kontakt zu treten, wäre für den 74-Jährigen nämlich gar nicht so schwer, wie er in seinen Interviews immer behauptet. "Hätte Thomas wirklich mit Meghan sprechen wollen, hätte er einfach einen Brief an ihre Mutter schreiben können", wusste der Insider.

Herzogin Meghan an ihrem 37. GeburtstagMatt Sprake / SplashNews.com
Herzogin Meghan an ihrem 37. Geburtstag
Meghan und Thomas Markle Sr. in jungen JahrenTim Stewart / Splash News
Meghan und Thomas Markle Sr. in jungen Jahren
Herzogin Meghan in Dublin im Juli 2018Jimmy Rainford - Pool/Getty Images
Herzogin Meghan in Dublin im Juli 2018
Könnt ihr verstehen, dass Meghan nicht mit ihrem Vater sprechen will?1451 Stimmen
1363
Ja, ihm geht es ja offenbar nur um Publicity!
88
Nein, immerhin gehört er zur Familie!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de