Gibt sie ihm eine letzte Chance? Zwischen Herzogin Meghan (37) und ihrem Vater Thomas Markle Sr. (74) kriselt es derzeit enorm. Ihr Papa hat immer wieder für Negativ-Schlagzeilen gesorgt, unter anderem hetzte er gegen das britische Königshaus. Jetzt gibt es allerdings eine Kehrtwende: Anstelle fieser Schimpftiraden auf die angeheiratete Familie seiner Tochter, will er das Kriegsbeil begraben. Er bettelt geradezu um ein Treffen mit Meghan.

Wie ein Freund des 74-Jährigen The Express erzählte, möchte sich Thomas bei Meghan und Prinz Harry (33) persönlich für die unüberlegten Aussagen entschuldigen. Sein größter Wunsch sei aber ein anderer, verriet die Quelle: "Mehr als alles auf der Welt wünscht er sich, seine Tochter noch einmal in den Arm zu nehmen und zu sagen, wie sehr er sie liebt." Er hoffe jetzt darauf, dass die Herzogin von Sussex und ihr Ehemann auf seinen Wunsch eingehen, wenn sie in diesem Jahr der US-Westküste königliche Besuche abstatten.

An der Funkstille zwischen Meghan und ihrem Papa soll aber nicht die Neu-Adlige, sondern der ehemalige Lichttechniker selbst schuld sein. Ein Insider berichtete Mitte August der Daily Mail, dass Thomas sich nicht bemüht habe, sich jemals bei ihr zu melden. Angeblich sei der Vater der 37-Jährigen zu sehr damit beschäftigt, Interviews zu geben.

Herzogin Meghan und Prinz HarryAdrian Dennis / AFP / Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Meghan und Thomas Markle Sr. in jungen JahrenTim Stewart / Splash News
Meghan und Thomas Markle Sr. in jungen Jahren
Herzogin Meghan und Vater Thomas Markle Sr.John Rainford/WENN, WENN.com
Herzogin Meghan und Vater Thomas Markle Sr.
Glaubt ihr, dass das Treffen zustandekommen wird?1384 Stimmen
1060
Nein, ich denke, dass Meghan sich weigern wird.
324
Ja, ich glaube, dass sie einlenkt und sich trifft.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de