Der Stoff war nicht schlecht, sondern zu gut! Ende Juli dieses Jahres wurde Demi Lovato (26) wegen einer Überdosis in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach und nach kommen immer mehr erschreckende Details der verhängnisvollen Nacht ans Licht. Nun verrät Brandon Johnson, der ihr die Drogen geliefert haben will, wie es zu dem Zusammenbruch am 24. Juli gekommen sein soll: Demi habe extrem starke Drogen konsumiert.

Gegenüber TMZ erklärte der Rauschgifthändler, dass die beiden am besagten Tag gegen vier Uhr morgens Stoff aus Mexiko inhaliert haben. Die Substanz wird wohl aus Schmerzpflastern gekocht und ist bis zu hundertmal stärker als Heroin. Wie riskant der Konsum ist, habe Demi jedoch genau gewusst. Laut eigener Aussage habe der Dealer ihr erklärt, dass es keine pharmazeutische Substanz ist, sondern dass der Stoff im Nachgang noch einmal extra verstärkt worden ist. Er selbst habe die "Sorry Not Sorry"-Interpretin gegen sieben oder acht Uhr morgens alleine gelassen. Zu dem Zeitpunkt habe Demi völlig normal geschlafen. Stunden später fand eine Assistentin sie mit einer Überdosis im Organismus.

Bei der Blutuntersuchung stellte sich heraus, dass Demi vermutlich das Opiat Oxycodon in Kombination mit dem starken Schmerzmittel Fentanyl genommen hatte. Mit fatalen Folgen: Zurzeit kämpft der einstige Disney-Star in einer Entzugsklinik gegen seine Alkohol- und Drogenprobleme an.

Demi Lovato, einstiger Disney-StarMichael Wright/WENN.com
Demi Lovato, einstiger Disney-Star
Demi Lovato bei einem Auftritt in Carson, Kalifornien im Jahr 2016Mike Windle/Getty Images
Demi Lovato bei einem Auftritt in Carson, Kalifornien im Jahr 2016
Demi Lovato, SängerinWENN
Demi Lovato, Sängerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de