Hat sich sein Privatleben unvorteilhaft auf die Geschäfte ausgewirkt? Elon Musk (47) ist momentan wohl einer der weltweit bekanntesten Unternehmer und Investoren. Besonders mit der Beteiligung an der Gründung des Elektroauto-Herstellers Tesla erlangte er Bekanntheit. Zuletzt geriet der Wirtschaftsmagnat aber in die Negativschlagzeilen. Nachdem er sich im Netz beklagt hatte, an seinem Geburtstag arbeiten zu müssen, machten sich zahllose Follower über ihn lustig. Am Ende löschte er sogar sein Instagram-Profil. Nun hat offenbar ein Joint seine Aktie zum Fallen gebracht.

Der schwerreiche Geschäftsmann war bei einer in den USA recht bekannten Podcast-Show zu Gast. Das allein ist allerdings nicht das Problem für die Tesla-Aktie. In der Sendung von Comedian Joe Rogan geht es um Drogen, die der Show-Host und seine Gäste live ausprobieren. So auch Elon, der mit Joe Marihuana rauchte. Das Gras hatte ihm offenbar so die Sinne vernebelt, dass der 47-Jährige darüber philosophierte, seine Firma in ein privates Unternehmen umzuwandeln. Diese berauschten Pläne drangen anscheinend auch bis zu seinen konservativsten Kunden durch.

Prompt fiel die Aktie seiner Firma in den Keller, wie verschiedene US-Medien wie Economic Times berichten. Laut Ansicht der Experten sei dieser Absturz tatsächlich auf Elons bizarres Verhalten zurückzuführen.

Elon MuskGetty Images
Elon Musk
Elon Musk, UnternehmerGetty Images
Elon Musk, Unternehmer
Elon Musk in einem Interview im April 2018Getty Images
Elon Musk in einem Interview im April 2018
Könnt ihr verstehen, warum die Aktie gefallen ist?190 Stimmen
133
Natürlich. Kunden wollen eben einen seriösen Unternehmenschef.
57
Eigentlich nicht. Was Elon in seinem Privatleben macht, wirkt sich doch nicht auf die Firma aus!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de