Im Sommer 2018 erwartete Ulrike Frank (49) eine ganz besondere Herausforderung: Für die Schauspielerin, die allen GZSZ-Fans als die knallharte Geschäftsfrau und liebenswürdige Mutter Katrin Flemming bekannt sein dürfte, ging es zurück auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Am 12. Mai feierte am Schlosspark Theater in Berlin das Theaterstück "Kasimir und Kaukasus" Premiere – darin hatte der Serienstar eine Hauptrolle an Land gezogen. Jetzt verriet Ulrike, ob sie lieber vor einem großen Live-Publikum spielt oder ob sie die Arbeit vor der Kamera bevorzugt.

Promiflash traf die 49-Jährige auf der Bertelsmann-Party in Berlin und dort verriet sie, wie sie die vergangenen Monate erlebt hat. "Es war ganz schön heftig, ziemlich sportlich, aber auch ganz toll", lautete ihre Bilanz. Neben den Dreharbeiten in Babelsberg standen regelmäßig Proben und Aufführungen in der Hauptstadt auf dem Terminkalender – ein ganz schön straffes Programm. Zwischen Bühne und GSZS-Set entscheiden könne sich die gebürtige Stuttgarterin nicht. "Ich kann auf die Kameraarbeit einfach nicht verzichten", gestand sie.

Am allerliebsten würde sie weiterhin drehen und nebenher Theater spielen. "Wenn es so schön läuft, dass ich beides machen kann, dann ist das natürlich fantastisch", plauderte sie weiter aus. Ihre Rolle bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wird sie in absehbarer Zeit also nicht an den Nagel hängen.

Ulrike Frank im Theaterstück "Kasimir und Kaukasus"WENN.com
Ulrike Frank im Theaterstück "Kasimir und Kaukasus"
Ulrike Frank im Theaterstück "Kasimir und Kaukasus"WENN.com
Ulrike Frank im Theaterstück "Kasimir und Kaukasus"
Ulrike Frank auf dem Burda-Sommerfest in BerlinAEDT/WENN.com
Ulrike Frank auf dem Burda-Sommerfest in Berlin
Wollt ihr Ulrike lieber im TV oder auf der Bühne sehen?463 Stimmen
450
Ich will sie lieber weiterhin bei GZSZ sehen.
13
Ich bin dafür, dass sie eher Theater spielt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de