Am 31. August 1997 starb Prinzessin Diana (✝36) bei einem schrecklichen Verkehrsunfall in Paris. Auch über 21 Jahre nach ihrem traurigen Ableben sorgen die rätselhaften Umstände der Todesnacht noch für wilde Spekulationen bei den Fans. Einige von ihnen vermuten bis heute, dass Diana von ihrem Liebhaber Dodi Al-Fayed (✝42) schwanger gewesen sein soll. Jetzt spricht endlich der Pathologe, der damals den Leichnam untersucht hat: Erwartete die Prinzessin der Herzen wirklich ein drittes Kind?

Im Interview mit Daily Mail räumte Dr. Richard Shepherd mit den Gerüchten auf, dass die Mutter von Prinz William (36) und Prinz Harry (34) in anderen Umständen gewesen sei: "Es gibt keine pathologischen Beweise, dass Diana schwanger war." Der Gerichtsmediziner habe allerdings hinzugefügt, dass manche Frauen sagen, sie wüssten ab dem Moment der Empfängnis, dass sie ein Kind bekommen: "Vielleicht war Diana eine dieser Frauen?"

Obwohl die Royal-Liebhaber in den vergangenen Jahren unzählige Verschwörungstheorien in Umlauf gebracht haben, gehe Dr. Shepherd tatsächlich von einem Unfall aus. "Ich wünschte, ich könnte sagen, dass sie in jedem Fall gestorben wäre. Tatsache ist aber, dass sie zu Prinz Williams und Prinz Harrys Hochzeiten hätte gehen können, wenn sie einen Sicherheitsgurt angelegt hätte", erklärte der Mediziner. Er sei sich sicher, dass Diana "mit einem blauen Auge oder vielleicht einem gebrochenen Arm davongekommen wäre", wenn sie angeschnallt gewesen wäre.

Die britischen Royals nach dem Commonwealth-Day-Gottesdienst in Westminster Abbey
Getty Images
Die britischen Royals nach dem Commonwealth-Day-Gottesdienst in Westminster Abbey
Prinz Harry und Herzogin Meghan in Sydney, Oktober 2018
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in Sydney, Oktober 2018
Prinzessin Diana und Prinz Charles mit ihrem Sohn Prinz William, 1983
Getty Images
Prinzessin Diana und Prinz Charles mit ihrem Sohn Prinz William, 1983


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de