Was für erfreuliche Nachrichten für Yoko Ono (85)! Die Witwe von John Lennon (✝40) bekommt einige Tagebücher und andere Teile aus dem persönlichen Nachlass des verstorbenen Musikers zurück. Sie galten lange Zeit als vermisst und wurden im Juli 2017 von der Polizei in Berlin sichergestellt. Nun wurden die wertvollen Erinnerungsstücke wieder an Yoko Ono übergeben, wie die Berliner Polizei am Mittwoch mitteilte.

Vertreter eines Fachkommissariats haben die persönlichen Tagebücher und andere private Dinge des ehemaligen Beatles-Sängers am vergangenen Freitag an den Anwalt der 85-Jährigen übergeben, wie die Bild berichtet. Offenbar wurden die Gegenstände von dem ehemaligen Chauffeur der gebürtigen Japanerin aus ihrer New Yorker Wohnung gestohlen. Nun sei sie aber wieder im Besitz der Bücher.

Schon vor über einem Jahr, im Juli 2017, wurde das Diebesgut in Berlin sichergestellt. Zuvor hatte der Ex-Fahrer von Yoko Ono die Tagebücher gemeinsam mit einem Komplizen bei einem Berliner Auktionshaus zur Versteigerung abgegeben. Gegen die beiden Verdächtigen werde noch immer ermittelt.

Yoko Ono und John Lennon im März 1969Getty Images
Yoko Ono und John Lennon im März 1969
Yoko Ono im Mai 2009Getty Images
Yoko Ono im Mai 2009
Yoko Ono und John Lennon im Juli 1971Getty Images
Yoko Ono und John Lennon im Juli 1971
Hättet ihr gedacht, dass die Tagebücher noch einmal auftauchen?300 Stimmen
90
Ja, warum nicht?
210
Nein, ich dachte, sie sind für immer verloren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de