Sie ist einer der wenigen Hollywood-Stars, die bisher über die religiöse Glaubensgemeinschaft Scientology ausgepackt haben. Im Jahr 2013 löste Leah Remini (48) sich von der Bewegung und übt seitdem immer wieder öffentliche Kritik. Zahlreiche Filmbranchen-Kollegen von ihr sind nach wie vor bekennende Scientologen. Dazu gehören Tom Cruise (56), John Travolta (64) oder "The Handmaids Tale"-Hauptdarstellerin Elisabeth Moss (36). In einem Interview erklärte Leah jetzt, warum Toms Ex-Frau Katie Holmes (39) niemals mit ihr sprechen darf.

Im Jahr 2012 ließen sich Tom und Katie scheiden. Die beiden Schauspieler einigten sich außergerichtlich darauf, dass Tom ein Umgangsrecht für die gemeinsame Tochter Suri (12) erhält. Inzwischen wird zwar angenommen, dass Katie sich wieder zur römisch-katholischen Kirche bekennt, offen diskutiert sie ihre religiöse Zugehörigkeit aber nicht. Offensichtlich aus einem bestimmten Grund, wie Leah jetzt gegenüber La Palme andeutete. "Glaubt mir, Katie darf nicht einmal mit mir essen gehen. Dabei waren wir früher mal gute Freunde. Sie könnte das Sorgerecht für Suri verlieren", erklärte die 48-Jährige.

Offensichtlich befürchtet Leah also harte Konsequenzen für Katie, falls sie sich jemals öffentlich über Scientology äußern sollte oder auch nur mit einer Kritikerin der Religionsgemeinschaft gesehen wird. Die King of Queens-Darstellerin fand in dem Interview deutliche Worte für diese Situation: "Es ist einfach krank."

Katie Holmes und Tom CruiseKevin Winter/Getty Images
Katie Holmes und Tom Cruise
Leah Remini im Januar 2016 bei einem Konzert von Jennifer Lopez in Las VegasEthan Miller/Getty Images
Leah Remini im Januar 2016 bei einem Konzert von Jennifer Lopez in Las Vegas
Schauspielerin Katie Holmes und Suri CruiseTheo Wargo / Getty Images
Schauspielerin Katie Holmes und Suri Cruise
Glaubt ihr, Katie darf Leah wirklich nicht treffen?6500 Stimmen
6162
Ja, das könnte ich mir vorstellen.
338
Nein, das ist sicher Unsinn.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de